Bei der BZO-Heimwerkerserie bekommen Sie tolle Anregungen für DIY-Projekte im Haus und Garten.
+
Bei der BZO-Heimwerkerserie bekommen Sie tolle Anregungen für DIY-Projekte im Haus und Garten.

Die BZO-Heimwerkerserie

So einfach geht’s: Terrassendielen verlegen

Das Baustoff-Zentrum Olching (BZO) hilft Ihnen, Haus und Garten zu einer Oase der Ruhe zu machen. Wie Sie Terrassendielen selbst verlegen, lesen Sie hier.

Laue Sommernächte laden dazu ein, lange draußen zu sitzen und auch mal im Freien das Abendessen zu genießen. Das geht natürlich am besten auf einer gemütlichen Terrasse. Das Baustoff-Zentrum Olching (BZO) hilft Ihnen, Haus und Garten zu einer Oase der Ruhe zu machen. Mit der BZO-Heimwerkerserie bekommen Sie tolle Anregungen, außerdem versorgt Sie das BZO mit allen Materialien in einem Paket und lässt Sie dank kompetenter Beratung nicht mit Ihrem Projekt im Stich. Heute dreht sich alles um das Verlegen von Terrassendielen.

Großes BZO-Gewinnspiel: Gewinnen Sie einen 500-Euro-Gutschein

Nehmen Sie teil beim großen BZO-Gewinnspiel: Schicken Sie dazu einfach ein Foto von sich und Ihrer Terrasse ein und zeigen Sie Ihr erfolgreiches BZO-Heimwerkerprojekt. Unter allen Einsendern wird ein 500-Euro-Gutschein verlost. Der Gewinner wird am 24. Dezember 2021 bekannt gegeben.

Bitte bestätigen Sie folgende Bedingungen:

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

BZO-Heimwerkerserie: Terrassendielen verlegen – So geht‘s

1. Für ein besonders gemütliches Ambiente sorgen Terrassen aus Holzdielen oder Dielen in Holzoptik. Um eine solche zu montieren, legen Sie zunächst Größe und Standort ihrer künftigen Terrasse fest und bereiten Sie den Untergrund vor, um sie später vor Feuchtigkeit von unten zu schützen. Heben Sie dazu eine 20 bis 40 Zentimeter hohe Schicht des Bodens ab. Achten Sie auf eine gleichmäßige Aushubtiefe.

Aufbau des Bodens: 1. Sandschicht, 2. Kies/Split­Schüttung angelegt mit 2 % Gefälle, 3. Unkrautvlies, 4. Betonplatte 30x30x5 cm, 5. ISOPAT­Granulat­Unterlage, zum Unterlegen der Holzunterkonstruktion zur Vermeidung von Staunässe.

2. Die Feuchtigkeitssperre besteht aus Sand und Kies. Füllen Sie die Fläche zunächst zu etwa zwei Dritteln mit Sand, dann den Rest mit Schotter. Mit einem abschließenden Wurzelvlies schützen Sie den Untergrund ihrer Terrasse vor Unkraut.

Terrasse selber bauen: Fundament-Untergrund.

3. Als nächstes montieren Sie den Unterbau. Besonders eignen sich dafür Stelz- oder Terrassenlager aus Kunststoff, da diese individuell höhenverstellbar sind. So können Sie auch das nötige Gefälle Ihrer Terrasse einfach einstellen, damit Niederschlagswasser abfließen kann. Empfohlen wird ein Gefälle von etwa drei Grad von der Hauswand weg, was einem Höhenunterschied von zwei Zentimetern auf einen Meter entspricht.

4. Die Kanthölzer für den Unterbau sollten mindestens 40 mal 60 Zentimeter stark sein. Sie müssen in einem Abstand von 40 bis 50 Zentimetern ausgelegt werden. Beachten Sie dabei auch die Herstellerangaben. Um die laufenden Meter zu berechnen, die Sie für Ihre Terrasse benötigen, nutzen Sie folgenden Formel: Anzahl der Kantholzbahnen x Breite der Fläche + 5 Prozent Verschnitt“.

.

5. Montieren Sie nun die Lager im Abstand von etwa 50 Zentimetern an die Kanthölzer und legen Sie die Bahnen aus. Denken Sie dabei auch an das bereits erwähnte Gefälle.

Kanthölzer verlegen.

6. Nun geht es ans eigentliche Verlegen der Terrassendielen. Wie Sie dabei vorgehen, hängt von der Art der Dielen ab: Bei Dielen ohne seitliche Nut bohren Sie Löcher vor und verschrauben Sie direkt mit dem Kantholz des Unterbaus. Für Dielen mit seitlicher Nut gibt es Verlegeclips, die Sie nach Herstellerangaben ebenfalls mit dem Kantholz verschrauben müssen.

Verarbeitungsempfehlung

7. Die erste Diele setzen Sie mit einem Abstand von 1,5 bis 2 Zentimetern zum Hausanschluss. Alle weiteren Dielen werden mit einem Abstand von etwa fünf Millimetern zueinander verlegt. Dadurch kann das Holz arbeiten und der Unterbau wird ausreichend durchlüftet. Für gleichmäßige Abstände verwenden Sie am besten Abstandsklötzchen.

Abstand Haus Verarbeitungsempfehlung

8. Um eine gerade Linie bei den Verschraubungen zu bekommen, spannen Sie am besten Schnüre als Markierung. Müssen Sie aufgrund eines ungleichmäßigen Hausanschlusses Aussparungen aussägen, verwenden Sie am besten eine Stichsäge. Achten Sie dabei auch auf gleichmäßigen Abstand zur Wand.

9. Anschließend müssen Sie nur noch die Verblendung anbringen. Schrauben Sie dazu einfach weitere Dielen im 90-Grad-Winkel zur Terrassenfläche an den Außenseiten fest. Bohren Sie dazu idealerweise die Löcher an der Unterkonstruktion vor.

Verblendung Verarbeitungsempfehlung

10. Echte Holzdielen schützen Sie abschließend am besten mit Holzöl vor der Witterung und einer Vergrauung des Holzes. Danach steht einem gemütlichen Grillabend auf der eigenen Terrasse nichts mehr im Wege.

Grillen auf der selbst verlegten Terrasse.

Kontakt

BZO Baustoff-Zentrum Olching
Johann-G.-Gutenberg-Straße 16
82140 Olching

Telefon: 08142 4190
Web: www.bzo-olching.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.