Couragierte Nachbarn stellen Einbrecher

Mammendorf - Der Aufmerksamkeit und dem beherzten Einschreiten von Nachbarn war es zu verdanken, dass die Polizei in Mammendorf einen Einbrecher schnappte.

Tatort Bert-Brecht-Straße, Mittwoch, 10.45 Uhr. Vom Küchenfenster aus beobachten Zeugen einen Mann, der gerade über das Gartentor des gegenüberliegenden Grundstücks auf die Straße steigt. Dies kommt ihnen seltsam vor, zumal die Hauseigentümer gerade im Urlaub sind.

Ein Nachbar läuft sofort auf die Straße, dem Fremden hinterher. Er fragt ihn, was er in dem Grundstück gesucht habe. Der Fremde murmelt etwas vor sich hin und macht sich eilends davon. Auf der Flucht wirft er zwei große Schraubenzieher weg.

Der Mann kommt allerdings nicht weit. Der couragierte Nachbarn holt ihn ein und hält ihn fest. Ein weiterer Anwohner hilft ihm, den Täter festzuhalten. Der gibt schließlich jede Gegenwehr auf. Weitere Nachbarn haben inzwischen die Polizei alarmiert. Als die Streifenwagen eintreffen, weisen sie ihnen den Weg. Bald klicken die Handschellen.

Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellt, hat der Fremde tatsächlich versucht, in das Haus einzudringen, scheiterte aber beim Aufhebeln der Terrassentüre.

Kurz zuvor hatte er in unmittelbarer Nähe geklingelt und nach Arbeit gefragt, offensichtlich wollte er dort auskundschaften, ob jemand zu Hause ist. Bislang stehen die Personalien des Einbrechers nicht zweifelsfrei fest, vermutlich handelt es sich aber um einen 55-jährigen Mann aus Ungarn. Er führte mehrere verschiedene Ausweisdokumente mit sich. In einem Schließfach am Münchner Hauptbahnhof konnten die Beamten diversen Schmuck sicherstellen. Es folgen nun umfangreiche Ermittlungen, ob der Mann auch für weitere Einbrüche verantwortlich ist. Da seine Identität nicht feststeht und er keinen festen Wohnsitz nachweisen kann, wird der Mann heute dem Haftrichter vorgeführt.

Auch interessant

Kommentare