+
Beispielfoto

Staus

Crash auf der A99 im Berufsverkehr

Landkreis – In Geduld mussten sich Autofahrer am Montagmorgen auf der A 99 in Richtung München üben. 

Gegen 6 Uhr sind sechs Fahrzeuge auf Höhe der Eschenrieder Spange zusammengekracht. Laut Verkehrspolizei wurde niemand verletzt, der Sachschaden liegt bei etwa 20 000 Euro. 

Ein 50-jähriger BMW-Fahrer aus dem Landkreis Augsburg musste im Berufsverkehr abbremsen. Der nachfahrende BMW-Fahrer (60) aus München hielt rechtzeitig an, der Augsburger VW-Fahrer (45) hinter ihm nicht. Er hat die beiden Autos aufeinander geschoben. Die 30 Jahre alte Österreichische Seatfahrerin hinter ihm bremste und der 30-jährige VW-Fahrer aus dem Landkreis Augsburg dahinter konnte ausweichen. Das hat ein 40-Jähriger, ebenfalls aus dem Kreis Augsburg, aber zu spät bemerkt. Mit seinem VW schob er alle sechs Autos aufeinander. Vier Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es kam es zu Staus und Behinderungen.  (rm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schafe im Gleis: S-Bahn steht still - Pendler zu Fuß unterwegs nach Germering
Zwischen Germering und München-Freiham sind am frühen Mittwochabend Schafe aufs Gleis gelaufen. Die Strecke wurde gesperrt.
Schafe im Gleis: S-Bahn steht still - Pendler zu Fuß unterwegs nach Germering
Großes Party-Wochenende steht bevor - aber es gibt auch eine erste Absage
Nach der Fußball-Weltmeisterschaft und kurz vor den Sommerferien steigen am kommenden Wochenende fast allenorts große Partys. In Bruck etwa tobt das Altstadt-, in …
Großes Party-Wochenende steht bevor - aber es gibt auch eine erste Absage
Melisa aus Fürstenfeldbruck
Ganz stolz präsentierte Serkan seine Tochter Melisa. Und auch Oma Besey konnte sich gar nicht sattsehen an dem Familienzuwachs. Das kleine Mädchen wurde im Brucker …
Melisa aus Fürstenfeldbruck
Schüler und Lehrer machen einen ganz schönen Zirkus
Nach einer umjubelten Premiere am Wochenende und sieben weiteren Vorstellungen ist heute Circus-Ruhetag. Für die 575 Beteiligten heißt es Kraft schöpfen für die zweite …
Schüler und Lehrer machen einen ganz schönen Zirkus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.