+
Gut gelaunt hält Franz Christian (67) das Schreiben hoch: Das BRK gratuliert ihm auch heute zum 98 Geburtstag. foto: dm „Vielleicht werde ich ja mal so alt und dann stimmt es ja.“

Dank BRK: Dieser Mann wird nicht älter

Jedes Jahr, wenn Franz Christian aus Fürstenfeldbruck seinen Geburtstag feiert, dann freut er sich besonders auf die speziellen Glückwünsche vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK). Heute, am 9. Mai ist es mal wieder soweit: Franz Christian wird ein Jahr älter. 67 Jahre zählt der Brucker inzwischen – zumindest laut Geburtsurkunde.

Fürstenfeldbruck – Beim BRK ticken die Uhren allerdings anders. Der Rettungsverband gratuliert dem Rentner zum 98. Ehrentag. Und das nicht das erste Mal. „Seit einigen Jahren erhalte ich jedes Mal pünktlich den Brief und werde dabei keinen Tag älter“, sagt Geburtstagskind Franz Christian und amüsiert sich köstlich.

„Jedes Jahr gratulieren die mir zum 98. Geburtstag. Eigentlich müsste ich ja nach deren Zeitrechnung dann schon längst einmal 100 Jahre alt sein.“ Aber nein. Er werde alle Jahr wieder 98. Gleichzeitig bedankt sich das BRK für die Spendenbereitschaft des Rentners, der das BRK seit Jahrzehnten unterstützt.

Wie lange das mit dem Glückwunschschreiben nun schon so geht, das weiß der 67-Jährige nicht mehr ganz genau. 

Seine gute Geburtstagslaune vermiesen kann ihm der Zahlenkobold des BRK nicht. Eigentlich ist eher das Gegenteil der Fall. „Inzwischen freue ich mich schon jedes Jahr auf den Brief mit den Glückwünschen.“

Oft ist das BRK-Schreiben der einzige Glückwunschbrief den der Rentner erhält. Seine Freunde und Verwandten gratulieren eher persönlich oder am Telefon. Vielleicht hat Franz Christian dem Rettungsdienst auch deshalb noch nicht auf den Lapsus aufmerksam gemacht und will das auch künftig nicht tun. Seine nicht ganz ernst gemeinte Überlegung: „Vielleicht werde ich ja mal so alt und dann stimmt es ja.“ (dm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Qual der Wahl geht wieder los
Das geht ja schon gut los und macht die Qual der Wahl noch aufregender. Nach nicht einmal ganz dreimonatiger Pause wählen die Fußballfans unter den Tagblatt-Lesern jetzt …
Die Qual der Wahl geht wieder los
Elijah aus Fürstenfeldbruck
Christin und Dennis Wallmann aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt ihres dritten Kindes. Elijah wog am Tag seiner Geburt 3240 Gramm und war 51 Zentimeter …
Elijah aus Fürstenfeldbruck
Er sorgt für Ordnung in den Gemeinde-Archiven
Stefan Pfannes arbeitet in der Verwaltungsgemeinschaft Mammendorf, ist Gemeinderat in Maisach und bringt als Archivar Ordnung in so manches staubiges Kämmerlein – jetzt …
Er sorgt für Ordnung in den Gemeinde-Archiven
Eine Stadt aus einer Tonne Legosteine
Stein auf Stein, Stein auf Stein, das Häuschen wird bald fertig sein: Im Rahmen des Ferienprogramms haben 38 Kinder eine ganze Stadt gefertigt – aus Legosteinen. Dabei …
Eine Stadt aus einer Tonne Legosteine

Kommentare