+
Der Baum wurde vor dreieinhalb Jahren aufgestellt.

Vor dem Brauhaus

Darum ist der Brucker Maibaum weg

Am Brauhaus Bruck fehlt etwas: der Maibaum ist weg. Warum, darüber rätselten viele Brucker in diesen Tagen. 

Fürstenfeldbruck – Doch der Stamm war keineswegs marode. Im Mai soll es einen neuen geben, daher haben die Bauhofmitarbeiter den Baum schon mal umgelegt.

Über dreieinhalb Jahre stand der Baum, damals noch von Alt-OB Sepp Kellerer und seinem Nachfolger Klaus Pleil gemeinsam aufgestellt, am Brauhaus. Dort fand auch die Schlüsselübergabe statt. „Würde der Maibaum noch länger stehen, müsste ein Gutachter die Standfestigkeit überprüfen“, erklärt Klaus Laumer vom Bauhof. Und das kostet natürlich eine Stange Geld.

Nächstes Jahr soll ohnehin ein neuer Maibaum aufgestellt werden. Daher kam es gar nicht so ungelegen, dass der alte Stamm weg musste. „Einzelne Teile müssen ja wieder hergerichtet werden“, erklärt Laumer. Damit sie in neuem Glanz erstrahlen. Also müssen die Brucker nun einige Monate auf den gewohnten Anblick verzichten. imu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bank in Alling überfallen: Wer kennt diesen Mann?
Ein Bankräuber hat vor Kurzem in Alling zugeschlagen. Nun sucht die Polizei per Fahndungsfoto nach dem Täter. 
Bank in Alling überfallen: Wer kennt diesen Mann?
Fürs Abspecken durch dick und dünn: Elke S. entschloss sich zu radikalem Schritt
Ein paar Pfunde zu viel nach den Feiertagen – damit haben viele zu kämpfen. Doch das ist nichts gegen das Übergewicht, das krankhaft fettleibige Menschen mit sich …
Fürs Abspecken durch dick und dünn: Elke S. entschloss sich zu radikalem Schritt
Mehrere Gartenhäuschen brennen nieder
Mehrere Gartenhäuser beziehungsweise Garagen an der Plonnerstraße sind in der Nacht auf Dienstag komplett ausgebrannt. 
Mehrere Gartenhäuschen brennen nieder
Cheerio Joe: Folk-Rocker basteln an neuem Album
Vor zwei Jahren hat die Rock- & Folk-Band Cheerio Joe ihr erstes Album veröffentlicht. Mit Erfolg: Die Musiker spielten schon im Vorprogramm von LaBrassBanda. Jetzt …
Cheerio Joe: Folk-Rocker basteln an neuem Album

Kommentare