Alles im grünen Bereich: Die Buben und Mädchen der Klasse 6d der Ferdinand-von-Miller-Realschule sind die beste Klasse Deutschlands. Foto: OBS / Der Kinderkanal ARD / ZDF

Das ist Deutschlands beste Klasse

Fürstenfeldbruck - Die 6d der Ferdinand-von-Miller-Realschule gewinnt den Wettbewerb des Kinderkanals Kika von ARD und ZDF.

Die Klasse 6d der Ferdinand-von-Miller-Realschule ist „Die beste Klasse Deutschlands 2012“. Mit viel Teamwork und Ehrgeiz haben die Schüler im Alter von elf bis 13 Jahren den Wettbewerb des Kinderkanals Kika von ARD und ZDF gewonnen. „Uns war allen ziemlich der Schweiß auf der Stirn gestanden“, erinnert sich Sebastian an die Shows, in denen die Klasse um den Titel kämpfte.

Dreimal fuhren die Schüler mit dem Bus nach Köln ins Studio. Dort stellten sich die Buben und Mädchen ihren Gegnern, übrigens nur Gymnasialklassen wie die Realschüler nebenbei erwähnen. Lediglich bei einer Frage mussten sie passen: Warum funkeln die Sterne? Die Luftströmungen in der Atmosphäre sind schuld. Welcher Gegenstand (Bleistift, Kugelschreiber, Glas oder Holz) den Strom leitet, wussten die Kinder jedoch auf Anhieb: das Graphit des Bleistifts.

Klassenlehrerin Kathrin Keil hatte genau dieses Thema in einer speziellen Vorbereitungsstunde mit den Schülern besprochen. Auch andere Lehrer hatten kräftig mitgeholfen und die ein oder andere Unterrichtsstunde für ein wenig Allgemeinwissen geopfert. „In Musik haben wir etwas über die verschiedenen Instrumente gelernt“, weiß ein Mädchen zu berichten. Und tatsächlich: „Es kamen einige Dinge dran, die wir vorher gemeinsam besprochen hatten“, sagt eine andere Schülerin. Auch das Spiel zur Fernsehsendung „Wer wird Millionär“ wurde rauf und runter gezockt, manche sahen sich jeden Abend eine Wissenssendung im Fernsehen an.

Bevor die Schüler nach Köln fahren durften, mussten sie ein Bewerbungsvideo drehen. Und das überzeugte. „Da war der Jubel groß“, erinnert sich Madeline. Dann musste ein Maskottchen her. „Ferdi“, ein kleiner Stoff-Hund mit großen Augen unterstützte die Klasse von da ab. Aber nicht nur der sollte gut im Scheinwerfer-Licht aussehen. Auch die Schüler bekamen einheitliche grüne T-Shirts. Und die brachten Glück: In zwei Runden setzten sich die Kinder gegen insgesamt 32 Klassen aus ganz Deutschland jeweils als Wochensieger durch. Am Ende durften sie in der Finalrunde antreten.

Vor allem die erste Sendung war sehr nervenaufreibend, erzählen Martina und Fabienne aus Türkenfeld. Sie wurden von der Klasse und dem Drehteam auserwählt, die Antworten zu geben. Erst wenn die beiden richtig lagen, wurden die korrekten Antworten in der Klasse gezählt. „Wir waren schon sehr nervös, aber es wurde von Sendung zu Sendung besser“, erzählt Fabienne. Schuldirektor Peter Frohberg haben sie auf alle Fälle beeindruckt: „Die gesamte Klasse hat sich super geschlagen“, sagt er.

Dass sie gewinnen würden, hatten die Schüler nicht erwartet. Umso mehr freuen sie sich über ihren Preis: eine fünftägige Reise nach Paris mit Besichtigung des Eifelturmes und vielem mehr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brucker Gemeindereferentin erklärt in Videos den christlichen Glauben
Filme statt persönlichem Kontakt. In der Corona-Krise nutzt der Brucker Pfarrverband ganz neue Wege, seine Glaubensinhalte zu vermitteln: Videos auf Youtube.
Brucker Gemeindereferentin erklärt in Videos den christlichen Glauben
CSU will trotz Krise weiter investieren
Tempo bei der Digitalisierung und greifbare Resultate bei der Verkehrsentwicklungsplanung – das sind die beiden Hauptforderungen, mit denen die Brucker CSU aus ihrer …
CSU will trotz Krise weiter investieren
Mobilfunkmast abgelehnt
Ein Telekommunikationsunternehmen hatte geplant, einen 30 Meter hohen Mobilfunkmasten in Esting zu errichten. Das hat der Ferienausschuss nun einstimmig abgelehnt und …
Mobilfunkmast abgelehnt

Kommentare