+

Hoher Sachschaden

Diebe steigen in Grafrather Rathaus ein

Grafrath - Einbrecher haben das Grafrahter Rathaus heimgesucht. Dabei wendeten sie brachiale Gewalt an.

Wie der Bürgermeister am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr selbst feststellen musste, waren während der vorangegangenen Nacht Unbekannte  ins Rathaus eingedrungen. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck stellte fest, dass der oder die Täter zunächst ein Fenster aufbrachen um ins Gebäudeinnere zu gelangen. Dort brachen die Täter sämtliche versperrten Bürotüren gewaltsam auf. Sie durchsuchten die Büroräume durchsucht. Zwei Tresore der Gemeindeverwaltung versuchten die Eindringlinge aufzubrechen, scheiterten jedoch dabei. Letztlich erbeuteten die Einbrecher Bargeld im dreistelligen Bereich aus verschiedenen Gemeinschaftskassen. Zudem entwendeten sie noch eine Reihe von bereits entwerteten Ausweisdokumenten.

Um ein vielfaches höher als der Beuteschaden fällt der entstandene Sachschaden aus. Bedingt durch das brachiale Vorgehen bei dem Einbruch werden die Sachschäden an Türen und Einrichtung derzeit auf mindestens 10000 Euro beziffert.

Zeugenaufruf

Hinweise unter der Telefonnummer (08141) 6120 entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tierhasser in Mammendorf: Unbekannter schießt auf Katze
Gemeiner Angriff auf eine Katze: In Mammendorf ist eine Katze mit einem Luftgewehr angeschossen worden. Es ist bereits der dritte Fall in derselben Straße. 
Tierhasser in Mammendorf: Unbekannter schießt auf Katze
Eymen aus Fürstenfeldbruck
Neslihan und Ercan Yazici aus Fürstenfeldbruck sind jetzt zu viert. Die glücklichen Eltern freuen sich gemeinsam mit der fünfjährigen Havin über die Geburt von Söhnchen …
Eymen aus Fürstenfeldbruck
Mein Tag als Flohmarkt-Verkäufer
Flohmärkte bei Leuten zuhause sind im Trend. In Olching fanden nun die ersten Hofflohmärkte statt, allerdings zeitgleich mit denen in Gröbenzell. Tagblatt-Reporter Tom …
Mein Tag als Flohmarkt-Verkäufer
Ortsobmänner und Ortsbäuerinnen erinnern sich
Ortsbäuerinnen und Ortsobmänner sind die Basis ihres Berufsstandes und unverzichtbare Stützen von Kreisbäuerin und Kreisobmann. In Hörbach wurden kürzlich verdiente und …
Ortsobmänner und Ortsbäuerinnen erinnern sich

Kommentare