1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Dorferneuerung kommt jetzt auch nach Unterschweinbach

Erstellt:

Kommentare

Egenhofen - Der erst vor kurzem durch die Gemeinde festgemachte Erwerb eines Grundstückes gegenüber dem „Büchler-Stadl“ macht es möglich: Die Dorferneuerung für Unterschweinbach kann kommen.

In seiner jüngsten Sitzung sprach sich der Gemeinderat in einer Grundsatzentscheidung einstimmig dafür aus, Planungen und Anträge in die Wege zu leiten. Diese werden beim Amt für ländliche Entwicklung eingereicht. Laut Bürgermeister Josef Nefele (Bürgervereinigung) werde es aber voraussichtlich noch rund ein Jahr dauern, „bis die Richtung konkret wird“. Ein Zeitplan sei mit dem Beschluss jedenfalls noch nicht festgelegt worden. Dazu sei es noch zu früh. Zudem muss laut Gemeinderat Anton Schräfl (Wählergruppe Egenhofen) ausgelotet werden, welche Fördermittel möglich seien.

Das neu erworbene Areal ist 2800 Quadratmeter groß. Mit der bisher schon in Gemeindebesitz befindlichen Fläche kann die Dorferneuerung nun auf etwa 5100 Quadratmetern geplant werden. Für Nefele eine sinnvolle Entscheidung. „Durch den Zukauf ist das Unternehmen Dorferneuerung stimmiger geworden. Es hat nun mehr Fleisch“, so Egenhofens Bürgermeister. Private Grundstückseigentümer, die an die Gemeindeflächen angrenzen, müssten daher wohl nicht zwingend in die Planungen mit einbezogen werden.

Auch interessant

Kommentare