+
Raus aus der Höhle: Einsatzkräfte der Höhlenrettung Salzburg bringen Großvater Hans S. ins Freie. 

Dramatische Stunden für Familie aus Germering

Tobias (7) kämpfte sich allein aus der Lamprechtshöhle

  • schließen

Lofer – Diesen Ausflug werden die Großeltern Hans und Sabine S. und ihre beiden Enkel aus Germering so schnell nicht vergessen. Beim Besuch der Lamprechtshöhle bei Lofer im Salzburger Saalachtal werden sie vom Hochwasser überrascht.

Bei dem Versuch, trotz steigenden Wasserpegels noch den Ausgang zu erreichen, wird Enkel Tobias von den Fluten mitgerissen. Ob der Bub noch lebt? Die Großeltern wissen es nicht. Stundenlang sind sie von der Außenwelt abgeschnitten.

Es ist der letzte Tag ihres Urlaubs, den Hans und Sabine S. mit ihren Enkeln Tobias (7) und Tagani (6) verbringen. Weil es regnet, entscheiden sie sich an diesem Tag, die Lamprechtshöhle zu besuchen. „Die Höhle ist speziell als Ausflugsziel bei Schlechtwetter angepriesen“, sagte Sabine S. unserer Zeitung.

Gerade einmal 15 Minuten sind Großeltern und Enkel in der Höhle unterwegs, da schlägt das Hochwasser-Warnsystem Alarm. Sofort kehren die vier mit den anderen Touristen in der Höhle um. Doch es ist bereits zu spät. So rasant steigt der Wasserpegel, dass die Germeringer binnen Minuten knietief durchs Wasser waten. An einer Treppe passiert dann das Unglück: Tobias wird von den Wasserfluten mitgerissen. „Er wurde einfach weggespült, das war der blanke Horror“, sagt Sabine S. Die Großeltern können Tobias aber nicht finden und müssen sich und Enkel Tagani schließlich selbst in Sicherheit bringen. Gemeinsam mit anderen Touristen kauern sich an einer höheren Stelle zusammen und warten auf ihre Rettung.

Es folgten die drei wohl längsten Stunden ihres Lebens, in denen die Familie nicht wusste, ob Tobias überlebt hat. „Wir haben uns ständig eingeredet, dass sich Tobias irgendwie gerettet hat“, sagt Sabine S. Erst als der Wasserpegel etwas sinkt, können die Männer von der Höhlenrettung Salzburg die Touristen aus der Höhle bringen. Und sie bringen die Gewissheit: Tobias lebt. Der Siebenjährige hat sich ganz alleine aus der Höhle gekämpft. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

OB-Wahl 2017 in Fürstenfeldbruck: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Am Sonntag, 7. Mai, findet die Oberbürgermeisterwahl in Fürstenfeldbruck statt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur OB-Wahl 2017 und zu den Kandidaten.
OB-Wahl 2017 in Fürstenfeldbruck: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Zwei Kellerduelle und ein Aufstiegsgipfel stehen zur Wahl
Langsam und trotzdem für etliche in Auf- und Abstiegskämpfen verwickelte Mannschaften viel zu schnell naht das Saisonende. Weshalb bei allen jetzt zur Wahl stehenden …
Zwei Kellerduelle und ein Aufstiegsgipfel stehen zur Wahl
Schilf brennt - Feuerwehr muss ausrücken
Eine Biotopfläche am Mammendorfer Grottenweg hat am Freitag gebrannt. „Vor allem das Schilf, das vom vergangenen Jahr noch steht, ist sehr trocken“, erklärt Christian …
Schilf brennt - Feuerwehr muss ausrücken
Haltestelle verlagert: Pendler warten vergeblich auf Bus
Etwa 30 Brucker haben am Montag ihren Bus in Richtung S-Bahn verpasst. Der Grund ist aber nicht etwa, dass sie zu spät an der Haltestelle waren. Sondern dass der Bus an …
Haltestelle verlagert: Pendler warten vergeblich auf Bus

Kommentare