Sie sind dabei: Detlef Coßmann, Markus Schreibauer, Frank Heider und Roland Bühler (v.l.) aus Germering erlebten das Handballdrama in Krakau und haben EM-Tickets für das Halbfinalspiel zwischen Deutschland und Norwegen. Foto: privat

Germeringer in Krakau

Sie drücken dem Handball-Team in Polen die Daumen

Germering/Krakau – Mitten drin statt nur dabei: Ein Trupp von Handball-Fans aus Unterpfaffenhofen ist derzeit bei der Handball-EM in Polen vor Ort.

Für das EM-Halbfinale Deutschland gegen Norwegen hat die Männerriege aus Germering Tickets. „Ich hätte nie gedacht, dass wir ins Halbfinale kommen“, sagt Detlef Coßmann. Er verfolgt große Handball-Events seit Jahren zusammen mit Markus Schreibauer, Frank Heider und Roland Bühler vor Ort. Das Quartett freut sich riesig auf das Spiel heute Abend. Und Karten fürs Finale haben sie auch schon.

Die Partie Deutschland gegen Dänemark hat die Reisegruppe aus Unterpfaffenhofen allerdings nicht gesehen. Die vier verfolgten an diesem Abend mit weiteren 15 000 Zuschauern in der vollbesetzten Halle das EM-Drama der Polen. „Da ist eine komische Situation entstanden“, berichtet Coßmann. „Polen durfte mit vier Toren Unterschied gegen Kroatien verlieren“, schildert der Unterpfaffenhofener Alt-Herrenhandballer. Dann wäre der Gastgeber immer noch weiter gewesen. Tatsächlich aber verlor Polen mit 23:37.

Diese unglaubliche Niederlage kostete den Gastgeber die Halbfinal-Teilnahme im eigenen Land und versetzte ein ganzes Land unter Schock. Coßmann: „Vorher war die Stimmung riesig.“ Jetzt sei alles gedrückt. Die Euphorie aus Deutschland erleben die Fans in Krakau nur am Rande.

Hendrik Pleines, Trainer der HCD-Handballerinnen, ist unabhängig vom Germeringer Trupp in Krakau. Er hat den deutschen Sieg über Dänemark miterlebt. „Das war ein tolles Erlebnis mit einer Super-Atmosphäre.“ Pleines: „Ich bleibe auf jeden Fall bis Sonntag in Polen.“  udo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allinger Bücherei: Fokus auf junge Leser
Eigentlich müsste die Gemeindebibliothek „Aktiv-Bücherei“ heißen, meinte der zuständige Kulturreferent Max Brunner nach der Präsentation im Gemeinderat. 
Allinger Bücherei: Fokus auf junge Leser
Egenhofen erhöht Gewerbesteuer
Der Gemeinderat hat den Gewerbesteuerhebesatz erhöht: von 300 auf 315 Punkte.
Egenhofen erhöht Gewerbesteuer
Straßensanierung wird teurer
Schlechte Nachricht für die Gemeinde und die Grundstücksbesitzer an der Brucker Straße: Die Sanierung der Straße im Osten wird sich verteuern. 
Straßensanierung wird teurer
Kanalgebühren sinken
Die Kanalgebühren für die Türkenfelder sinken. Ab März zahlen die Bürger pro Kubikmeter Abwasser nur noch 1,71 statt wie bisher 1,80 Euro. 
Kanalgebühren sinken

Kommentare