+
Burschen, Festdamen und Fahnenmutter Monika Mittner erwarten viele Fest- und Ehrengäste.

Vier lange festtage

Heimatminister inspiziert Fahne der Pfaffenhofener Burschen

Vier Tage wird ab morgen unmittelbar an der Landkreisgrenze zu Dachau groß gefeiert. Der Burschenverein in Pfaffenhofen an der Glonn weiht nach 90 Jahren eine neue Fahne.

Egenhofen/Pfaffenhofen – Rund 20 Monate Vorbereitung, viele Stunden Sitzungen des Festausschusses, zehn Tage Aufbau – und das alles für vier Tage Fahnenweihe. Dem Großereignis in der Gemeinde Pfaffenhofen an der Glonn fiebert die ganze Region im nördlichen Landkreisteil gespannt entgegen. „Alles steht bereit, damit es ein unvergessliches Ereignis wird. Wir haben sogar extra eine Wallfahrt unternommen, damit das Wetter passt und das ganze Fest unfallfrei bleibt“, so die beiden Cheforganisatoren Adrian Prukop und Johannes Scheb.

Seit Januar vergangenen Jahres sind die Pfaffenhofener Burschen mit ihrem 13-köpfigen Festausschuss beschäftigt, ihre Fahnenweihe vorzubereiten. Nachdem vor knapp einer Woche unter teilweise widrigen Wetterverhältnissen das Festzelt aufgestellt wurde, sind nun die Feinarbeiten an der Reihe, die einen perfekten Ablauf garantieren sollen. „Zu dem großen Fest wird natürlich auch die ganze Ortschaft, Vorgärten und Häuser, herausgeputzt und feierlich dekoriert“, so Prukop.

Am Samstag gibt‘s Kabarett, am Sonntag wird die Fahne der Burschen geweiht 

Start des viertägigen Ereignisses in Pfaffenhofen ist am morgigen Donnerstag mit dem Empfang des Patenvereins aus Egenhofen und des Schirmherrn. Dann ist Bürgermeister Helmut Zech mit dem traditionellen Bieranstich an der Reihe, ehe Bayerns Finanz- und Heimatminister Markus Söder das Mikrofon ergreift.

Nach dem Eröffnungsabend folgt am Freitag die Rockparty mit der Band Shout und der würdevollen Fahnenbeerdigung der 90 Jahre alten Vereinsfahne. Am Samstag stehen die Festivitäten ganz im Zeichen des Kabarett-Heimatabends mit DeSchoWieda – trendige Volksmusik Made in Bavaria. Den Höhepunkt bildet schließlich der Sonntag ist der Weihe der neuen Burschenfahne. Nach dem Weckruf um 6 Uhr folgt ab 8 Uhr der Empfang und Begrüßung der Vereine, umsorgt mit einem Weißwurstfrühstück im Festzelt. Dort findet ab 10 Uhr dann auch der Festgottesdienst mit Fahnenweihe statt. Nach dem Mittagessen folgen die Festansprachen und um 14 Uhr der Festumzug. Danach läutet die Verleihung der Erinnerungsgeschenke zur finalen Runde ein. Die Heldensteiner HeuBodnBlosn begleitet den Tag und ist am Abend noch für einen schwungvollen Ausklang zuständig.

Mehr Informationen zu den Festivitäten der Pfaffenhofener Burschen gibt es online unter kbv-pfaffenhofen.de.

tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gröbis scheuen das Risiko
 Weiter in Geduld üben müssen sich die Handballerinnen des HCD Gröbenzell. Auch im neunten Anlauf schaffte die Mannschaft von Cheftrainer Hendrik Pleines am Samstagabend …
Gröbis scheuen das Risiko
Panther holen Punkt auf allerletzten Drücker
Was für ein Krimi! Die Drittliga-Handballer des TuS Fürstenfeldbruck haben ihren knapp 800 Zuschauern in der Wittelsbacherhalle zum Jahresabschluss alles andere als eine …
Panther holen Punkt auf allerletzten Drücker
Bei Schneeglätte: BMW-Fahrer kracht in Gegenverkehr
Ein 32-Jähriger hat auf frühen Sonntagabend auf der Straße zwischen Geltendorf und Moorenweis einen Crash verursacht. Ein Mädchen (8) wurde dabei leicht verletzt. 
Bei Schneeglätte: BMW-Fahrer kracht in Gegenverkehr
Total betrunken: Olchinger (47) schlägt Ehefrau und will sie ins Gleis stoßen
Völlig betrunken ist ein Olchinger (47) am Pasinger Bahnhof auf seine Frau losgegangen und hat sogar versucht, sie ins Gleis zu stoßen. Nur ein Polizeihund konnte den …
Total betrunken: Olchinger (47) schlägt Ehefrau und will sie ins Gleis stoßen

Kommentare