Förderbetrag aufgestockt

Im Kinderpark geht’s weiter

 Der Kinderpark in Oberweikertshofen wird auch ab September seine Pforten geöffnet haben.

Oberweikertshofen – Der dafür zuständige Gemeinderat in Egenhofen beschloss bei seiner Sitzung am Montagabend, die Einrichtung, die von der Ökumenischen Nachbarschaftshilfe Maisach-Egenhofen betrieben wird, durch einen höheren Zuschuss zu unterstützen. 100 Euro legt die Kommune auf ihre bisherigen Förderbetrag oben darauf.

Zuletzt hatte Kämmerer Robert Köll 1362 Euro im Jahr auf das Konto der Nachbarschaftshilfe überwiesen. Der Betrag setzte sich aus einem jährlichen Sockelbetrag von 1200 Euro für die Miete, die von der Erzdiözese München erhoben wird, sowie einer Kopfpauschale von 40 Cent pro Einwohner zusammen. Dennoch musste der Verein im vergangenen Jahr ein Defizit von 7800 Euro ausgleichen.

„Dazu sah sich die Nachbarschaftshilfe nicht mehr in der Lage“, berichtete Köll. Eine Schließung der Einrichtung für die kommende Periode drohte. Die Nachbarschaftshilfe hatte daher Anfang Juni angekündigt, die Beiträge ab September zu erhöhen, die Kirche versprach ebenfalls einen Zuschuss. Außer Egenhofen hat die ökumenische Institution auch die weiteren Kommunen, die Kinder in Oberweikertshofen unterstützen lassen, um Zusatzmittel gebeten.

Der Kinderpark hat jeweils mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet, donnerstags ist eine Eltern-Kind-Gruppe von 9 bis 11 Uhr aktiv. In den vergangenen Jahren wurden zwischen zehn und zwölf Kinder pro Jahr betreut. Für die kommende Kindergartenperiode liegen laut Köll schon acht Anmeldungen vor.(kra)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schönes neues Bad mit Aufsichtsproblem
Das Siegermodell für die Erweiterung des Germeringer Hallenbades um ein Lehrschwimmbecken und einen Eltern-Kind-Bereich besticht durch seine raffinierte Architektur. Ob …
Schönes neues Bad mit Aufsichtsproblem
Streit um Wahlergebnis: Germeringer (23) schlägt auf S-Bahn-Fahrgast ein
Ein 32-Jähriger reagierte am frühen Montagmorgen richtig. Der Mann wurde in einer S3 angegriffen. Anstatt zurückzuschlagen, holte er die Polizei. 
Streit um Wahlergebnis: Germeringer (23) schlägt auf S-Bahn-Fahrgast ein
Radl-Parkhaus statt Boxen
Mehr und vor allem sicherere Radl-Abstellmöglichkeiten hatte die CSU gefordert. Nun wurde ihr Antrag, zehn bis zwölf abschließbare Boxen am Bahnhof zu installieren, …
Radl-Parkhaus statt Boxen
Felix aus Puchheim
Katharina und Roland Müller aus Puchheim sind jetzt zu viert: Kürzlich erblickte Felix im Brucker Klinikum das Licht der Welt. Der stramme Bub wog am Tag seiner Geburt …
Felix aus Puchheim

Kommentare