Nach 55 Jahren

Neue Feuerwehrspritze für Wenigmünchen

Wenigmünchen – Sie würde in jedem Feuerwehrmuseum einen Ehrenplatz erhalten: die Tragkraftspritze der Feuerwehr Wenigmünchen.

 Immerhin hat sie schon 55 Jahre auf dem Buckel – ein biblisches Alter für technisches Gerät: Ersatzteile werden seit geraumer Zeit nicht mehr hergestellt – worauf auch die Wartungsfirma immer wieder hinwies.

Jetzt ist es soweit: Die Wehr um Kommandant Alex Thurner kann sich auf eine neue Spritze freuen. Kämmerer Robert Köll hat 11 000 Euro im laufenden Haushalt vorgesehen, bei der Regierung von Oberbayern hat er schon einen Zuschuss beantragt: 4500 Euro sieht die Behörde in solchen Fällen pauschal vor. Kürzlich genehmigte der Gemeinderat einstimmig die Anschaffung einer neuen Tragkraftspritze. Die Verwaltung wird Angebote einholen.  kra

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weil er aus der Disko flog: Mann (30) holt Schreckschusspistole
Die Wut über den Rausschmiss aus einer Diskothek hat einen 30-jährigen Fürstenfeldbrucker so verärgert haben, dass er eine Schreckschusspistole von zu Hause holte und …
Weil er aus der Disko flog: Mann (30) holt Schreckschusspistole
Randalierer hinterlässt Spur der Verwüstung
Einen Schaden in Höhe von geschätzt 40 000 Euro hat ein Randalierer angerichtet, der in der Nacht auf Samstag insgesamt 26 Fahrzeuge in Bruck zerkratzte.
Randalierer hinterlässt Spur der Verwüstung
Seehofer wettert gegen Türkei - und lobt Merkel
Es sind deutliche Worte an die Adresse des türkischen Präsidenten Erdogan: CSU-Chef Seehofer nennt die politischen Verhältnisse in dem Land unerträglich. Beim …
Seehofer wettert gegen Türkei - und lobt Merkel
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Ungewöhnlicher Unfall am Donnerstag um 14 Uhr in Germering: ein Baukran hat Beton in die Wohnung einer 53-Jährigen gekippt.
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer

Kommentare