So soll die Freilufthalle aussehen, die der SCO auf seinem Gelände errichten möchte.
+
So soll die Freilufthalle aussehen, die der SCO auf seinem Gelände errichten möchte.

Freilufthalle einen Schritt weiter

  • Eva Strauß
    VonEva Strauß
    schließen

Es ist ein ehrgeiziges Vorhaben, nun ist es einen Schritt weiter gekommen: die Freilufthalle, die der SC Oberweikertshofen errichten will.

Oberweikertshofen – Um diese zu realisieren, muss der Bebauungsplan geändert werden. Der Gemeinderat hat den entsprechenden Entwurf bei seiner jüngsten Sitzung mit 14:3 Stimmen gebilligt und das Verfahren auf den Weg gebracht.

Wie berichtet, plant der SCO eine sogenannte McArena auf seinem Gelände zu bauen. Dabei handelt es sich um Prinzip um einen überdachten Kleinfeld-Fußballplatz. Die Halle soll möglichst nahe am bestehenden Clubheim errichtet und der Trainingsplatz im Norden so wenig wie möglich tangiert werden, heißt es in einem Schreiben von SCO-Präsident Sepp Kraut an Bürgermeister und Gemeinderäte. Leider sei es in der Kürze der Zeit nicht möglich gewesen, die Abstandsflächenberechnung für den Bereich zwischen dem Bestandsgebäude und dem Neubau abschließend zu klären. Deshalb beantragte der SCO eine Abstandsfläche von 0,4 H, mindestens jedoch drei Metern in den Änderungsentwurf für den Bebauungsplan aufzunehmen. Der Gemeinderat stimmte dem zu.

In der Freilufthalle sollen nicht nur die Sportler des SCO trainieren können. Auch Schulen, Kindergärten oder andere Vereine könnten die 30 mal 15 Meter große Sportfläche in der Halle nutzen. Den Bau der Halle veranschlagt der SCO mit maximal einer halben Million Euro. Die Gemeinde bezuschusst das Vorhaben mit 138 000 Euro. Dafür verzichtet der Verein die kommenden vier Jahre auf Zuschüsse bei möglichen Neubauten. Zudem erhält die Gemeinde ein Nutzungsrecht an der Freilufthalle von zwei Tagen in der Woche.  es

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare