+
Hoch die Spaten: die Kreisräte Johann Wörle, Hubert Ficker und Gottfried Obermair, stellvertretende Landrätin Martina Drechsler , der Dachauer Landrat Stefan Löwl, stellvertretender Landrat Ulrich Schmetz, Christian Schweiger von der Firma Schweiger und der Egenhofener Bürgermeister Josef Nefele. 

Radweg in den Landkreis Dachau 

Ortsdurchfahrt fertig – nächste Baustelle schon eingerichtet

Die neue Ortsdurchfahrt ist nun offiziell freigegeben. Durch die gemeinsame Baumaßnahme von Landkreis und Gemeinde Egenhofen soll die Verkehrssicherheit verbessert werden. Zugleich ist sofort ein weiteres Projekt gestartet worden: der Neubau eines Geh- und Radweges zwischen Wenigmünchen und Ebertshausen (Landkreis Dachau).

Wenigmünchen– Zuerst zur Straße. Die durch den Ort führende Kreisstraße FFB 2 ist nun durchgehend sechs Meter breit und im Kurvenbereich aufgeweitet. Zudem wurde ein 1,80 Meter breiter Gehweg angebaut. Da dieser in der Ortsmitte von der Nord- auf die Südseite wechselt, war eine Mittelinsel als Querungshilfe notwendig.

Im Zuge des Straßen- und Gehwegbaus hat die Gemeinde den Oberflächenwasserkanal erneuert. Der Landkreis beteiligt sich an diesen Kosten mit einer Summe von 71 300 Euro. Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Wenigmünchen-Gruppe hat die günstige Gelegenheit genutzt, die vorher auf Privatgrundstück verlaufende Wasserleitung auf den öffentlichen Grund der Kreisstraße zu verlegen.

Rund 1,1 Millionen Euro kostet der etwa 570 Meter lange Straßenabschnitt samt Gehweg. Der Landkreis zahlt rund 750 000 Euro für die Fahrbahn, Egenhofen an die 350 000 Euro für den Gehweg. Die Regierung von Oberbayern gibt einen Zuschuss von 470 000 Euro, der anteilig auf Landkreis und Gemeinde verteilt wird. Die Durchfahrt war rund neun Monate komplett gesperrt.

Doch die Baustellenzeit geht weiter. Am Tag der Freigabe der Straße für den Verkehr fand auch ein Spatenstich statt: für den neuen Geh- und Radweg nach Ebertshausen. Er verläuft östlich der FFB 2 beziehungsweise DAH 6. Das Teilstück des Landkreises Fürstenfeldbruck ist 775 Meter lang, das Teilstück des Nachbarlandkreises 685 Meter. Die Breite beträgt überwiegend 2,5 Meter, im Bereich des Wirtschaftsweges 3,50 Meter. Mit dem Bau wird eine lückenlose Radwegverbindung nach Odelzhausen geschaffen.

Der Weg kostet 444 000 Euro, davon entfallen auf den Brucker Landkreis 234 000 Euro. Es wurden Zuschüsse beantragt. Die Verbindung soll schon im August fertig sein.  tb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

43-Jährige vermisst - ist sie hilflos?
Seit Mittwoch Abend,  20 Uhr, ist die 43-jährige ungarische Staatsangehörige Frau Marta Cacho aus Olching abgängig. Sie befindet sich laut Polizei möglicherweise in …
43-Jährige vermisst - ist sie hilflos?
Alexia aus Fürstenfeldbruck
Klaudia Kelemenova und Walter Thies aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Alexia kam über eine Woche nach dem errechneten Termin zur Welt …
Alexia aus Fürstenfeldbruck
Mit einem Dachstuhl ganz oben gelandet
Dachstühle wird Andreas Merkl in seinem Leben wohl noch so einige bauen. Schließlich lernt der 19-jährige Grafrather den Beruf des Zimmerers. Doch eines seiner Modelle …
Mit einem Dachstuhl ganz oben gelandet
Nach Großbrand: Wellküren geben Benefizkonzert für Familie
Es ist der Höhepunkt der Hilfswelle für die drei Opfer des Hausbrandes vor knapp zwei Wochen: Die Wellküren geben am Sonntag, 2. Juli, 18 Uhr, ein Benefizkonzert in …
Nach Großbrand: Wellküren geben Benefizkonzert für Familie

Kommentare