+
Der Tote wurde in einem Waldstück nahe Aufkirchen im Landkreis Fürstenfeldbruck gefunden. 

In einem Waldstück

Brennendes Auto und Toter bei Aufkirchen entdeckt

Aufkirchen - Ein Fahrzeug, das am Mittwochnachmittag in einem Waldstück in der Nähe von Aufkirchen (Gemeinde Egenhofen) gebrannt hat, gab der Kriminalpolizei zunächst Rätsel auf. Es wurde eine Leiche gefunden.

+++ Update +++ Die Polizei hat im Rahmen ihrer Ermittlungen herausgefunden, dass kein Verschulden Dritter vorliegt. Die Beamten gehen von einer Selbsttötung aus. 

Bauer hat das brennende Fahrzeug am Mittwochnachmittag entdeckt

Entdeckt hat das brennende Fahrzeug ein Bauer am Mittwochnachmittag gegen 15.30 Uhr, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord auf Tagblatt-Nachfrage erklärt. Der Landwirt verständigte daraufhin sofort die Feuerwehr und die Polizei. 

Als die Einsatzkräfte in dem Waldstück, das sich westlich von Aufkirchen in Richtung Spielberg befindet, eintrafen, machten sie eine grausige Entdeckung: neben dem brennenden Fahrzeug lag ein Toter. 

Laut dem Sprecher des Polizeipräsidiums Ingolstadt Nord habe die Leiche Brandspuren aufgewiesen. Alles weitere sei noch unklar. 

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen. Weder das Fahrzeug noch der Tote waren bis Redaktionsschluss identifiziert. Der Bereich, in dem das Fahrzeug brannte, wurde abgesperrt. Die Spurensicherung ist vor Ort. Das Fahrzeug wurde an einem gesicherten Ort gebracht, wie der Sprecher des Polizeipräsidiums erklärt. 

Auch die Feuerwehr Aufkirchen war bis in den Abend hinein in dem Waldstück im Einsatz.

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000.Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de/

ed

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz</center>

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz
<center>Bayerischer Bikini "Bavaleo"</center>

Bayerischer Bikini "Bavaleo"

Bayerischer Bikini "Bavaleo"
<center>Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO</center>

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO
<center>Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)</center>

Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)

Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)

Meistgelesene Artikel

Gilchingerin (16) streitet mit Mutter - und verschwindet
Eine Gilchingerin (16) wird seit Dienstag vermisst. Sie hatte sich mit ihrer Mutter gestritten, meldete sich dann noch per SMS bei einer Freundin, seitdem fehlt jede …
Gilchingerin (16) streitet mit Mutter - und verschwindet
Nach Crash auf der B2: Verletzte weiter im Krankenhaus
Nach dem schweren Unfall vom Mittwochabend auf der B 2 zwischen Alling und Puchheim werden weitere Details bekannt. Insgesamt waren vier Autos beteiligt, die beiden …
Nach Crash auf der B2: Verletzte weiter im Krankenhaus
Aktenzeichen XY: Darum sprach Rudi Cerne nicht über den Fall Malina
Regensburg - Malina Klaar, die vermisste Studentin aus dem Raum Fürstenfeldbruck, ist tot. Sie wurde nur 20 Jahre alt. Alles spricht für einen tragischen Unfall. Die …
Aktenzeichen XY: Darum sprach Rudi Cerne nicht über den Fall Malina
Bub donnert gegen Eisenstangen
Gröbenzell – Ein radelnder Bub ist am Mittwoch in der Früh um 7.40 Uhr in Gröbenzell mit dem Kopf gegen Eisenstangen gedonnert, die auf einem Anhänger liegend in seinen …
Bub donnert gegen Eisenstangen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion