Symbolbild - Bausparen
+
In Pischertshofen wird gebaut.

Egenhofen

Planung für Neubaugebiet nimmt Gestalt an

  • Eva Strauß
    vonEva Strauß
    schließen

Das geplante Neubaugebiet „Kapellanger Ost“ in Pischertshofen ist einen Schritt vorangekommen. Der Gemeinderat hat festgelegt, was auf dem rund 8500 Quadratmeter großen Areal gebaut werden soll: Einfamilien- und Doppelhäuser, aber auch ein Mehrfamilienhaus.

Egenhofen – Der zuständige Planer stellte dem Gremium drei mögliche Konzepte der Bebauung vor, wie Bürgermeister Martin Obermeier (NLE) auf Nachfrage erläutert. Das erste sah nur Einfamilienhäuser vor, das zweite Einfamilienhäuser und Doppelhäuser und das dritte Einfamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser. Letztendlich entschied sich der Gemeinderat für eine Kombi aus der ersten und dritten Variante. Öffentliche Parkplätze seien auch vorgesehen, so der Rathauschef. „Das war dem Gemeinderat wichtig.“

Laut Obermeier könnten rund acht Einfamilienhäuser, drei Doppelhäuser und ein Mehrfamilienhaus entstehen. Die exakte Anzahl der Häuser zeige erst die weitere Planung. Ebenfalls geklärt werden muss noch, wohin das Regenwasser abfließt sowie ob und wie stark die Häuser durch das Wasser gefährdet sind. Denn das Neubaugebiet liegt in einer Senke, und wenn es stark regnet, fließe das Wasser den Hang hinab, so Obermeier. Deshalb wird nach Lösungsmöglichkeiten gesucht. Die Konzepte werden dann dem Gemeinderat vorgestellt.

Das Neubaugebiet, das sich am Pischertshofener Ortsausgang in Richtung Englertshofen befindet, wurde 2019 auf den Weg gebracht. Obermeier hofft, dass das Bauleitplanverfahren zum Jahresende abgeschlossen ist. Wenn alles nach Plan läuft, dann könnte die Gemeinde um den Jahreswechsel 2022/23 mit dem Verkauf der ersten Grundstücke beginnen, schätzt Obermeier.  es

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare