+
Dips f ür den ganzen Körper: Das Gerät Calisthenics hat es in sich. Alexandra Müller trainiert hier mit den Dips alle Muskelpartien. Wer fit ist, kann dabei noch entspannt lächeln. 

Sommerserie: Trainieren im Freien (1)

Das bietet der Eichenauer Fitness-Parcours

  • schließen

Der Sommer bringt viele Möglichkeiten mit sich, Freizeit im Freien zu verbringen. Wenn man etwas für die Bikini-Figur tun will, sind Fitness-Parcours ideal. Handballerin und Tagblatt-Mitarbeiterin Alexandra Müller testet die Angebote im Brucker Osten. Den Auftakt macht Eichenau.

Eichenau Den Sommer verbringen viele Menschen im Urlaub, beim Baden am See oder im Biergarten. Aber auch das Körpertraining soll in den heißen Monaten nicht zu kurz kommen. In Fitnessstudios und Turnhallen kann es ganz schön stickig werden bei der Hitze – eine gute Alternative ist, sich im Freien zu ertüchtigen. Das Eichenauer Sportzentrum bietet seit 2016 gleich zwei Angebote: einen Bewegungsparcours am Wischgorod Weg und einen Trimm-Dich-Pfad, der bis zum Badesee führt.

Von Kraft bis Geschicklichkeit

Der Bewegungsparcours (4FCIRCLE) hält acht Geräte bereit. Die Übungen sind ausführlich auf Tafeln erklärt und bieten die Möglichkeit, sich für eine von drei Belastungsstufen zu entscheiden. Die Aufgaben sind in die Module Koordination, Kraft, Mobilisierung und Ausdauer aufgeteilt. Wichtig ist es, sich vor jedem Training rund 15 Minuten aufzuwärmen. Dabei kann man sich locker trabend über das Gelände bewegen oder den Weg zum Sportzentrum gleich mit dem Fahrrad zurücklegen.

Gleichgewicht ist auf der Balancierstrecke gefragt.

Die Geschicklichkeit wird an der Balancierstrecke „Bergheim“ geschult. Die Gleichgewichtsstationen sind gehend auf sehr schmalen Laufflächen zu überwinden. Wer sich sicher fühlt, kann es ohne ein Festhalten am Handlauf versuchen oder gar rückwärts balancieren. Eine gute Koordination hilft dabei, die Wahrnehmung von Körperbewegungen zu stärken. Das kann sogar Verletzungen vorbeugen und ist besonders für ältere Menschen wichtig. Das Kraftmodul enthält Geräte für das Training fast aller Muskelgruppen. Kniebeugen auf einer Wackelplatte kräftigen die Beine. Am sogenannten Calisthenics fordern einen Übungen wie Klimmzüge, Dips, Hangeln oder Beinheben heraus. Es sieht zwar wie eine harmlose Turnstange aus, aber die Aufgaben haben es in sich. Auch für die Muskulatur in den Armen, im Rücken und in der Brust ist an den Stationen etwas dabei.

Ganz schön anstrengend die Kniebeugen auf dem Wackelbrett.

Am besten ergänzt man sein Workout am Ende mit einer Ausdauereinheit, die optimalerweise rund eine halbe Stunde dauern sollte. Die Geschwindigkeit beim Laufen sollte so gewählt werden, dass eine Unterhaltung mit dem Trainingspartner noch locker möglich ist. Hierfür eignet sich der Trimm-Dich-Pfad „Eichenauer See-Laufweg“ hervorragend. Start ist am Sportzentrum in der Budrio-Allee. Die Strecke führt zuerst über die Forststraße, bis sie in einen Feldweg mündet. Über die Flur erreicht man den Badesee, der einmal umrundet wird. Anschließend geht es auf selbem Wege wieder zurück. Der Weg ist insgesamt 3,5 Kilometer lang.

Aufmerksamkeit ist geboten

Auf der Strecke sind sieben Stationen verteilt, die Dehnübungen, Kraftübungen und einen Spurt enthalten. Wer allerdings vorher schon am Bewegungsparcours trainiert hat, kann die Aufgaben ohne schlechtes Gewissen weglassen. Wer das erste Mal auf dem Pfad unterwegs ist, sollte immer aufmerksam bleiben. Es ist nicht ganz einfach, die richtige Abzweigung zu finden.

Rückenstrecker: Bei vielen Übungen ist eine Kombination von Kraft und Koordination gefragt.

Die Sportlerin und ihr Fazit

Alexandra Müller spielt in der 3. Liga Handball bei der HSG Würm-Mitte und ist entsprechend fit. Ihr Fazit nach einer Stunde Fitnesstraining lautet: Die beiden Angebote am Sportzentrum sind eine tolle Option, um an der frischen Luft zu trainieren. Die Eichenauer Strecken sind sowohl für Gelegenheitssportler als auch ambitionierte Athleten geeignet. Wer jedoch den Trimm-Dich-Pfad in Fürstenfeldbruck kennt, muss seine Erwartungen ein wenig zurückschrauben. Die verschiedenen Schwierigkeitsstufen machen es möglich, das Training speziell auf die eigenen Fähigkeiten und Ziele anzupassen. Ein gewisser Grad an Fitness sollte jedoch schon mitgebracht werden. Alles in allem absolut empfehlenswert.

Hier der Artikel zur Eröffnung des Fitness-Parcours

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleinste Feuerwehr des Landkreises feiert 110. Geburtstag
Eine der kleinsten Feuerwehren im Landkreis feiert ein großes Jubiläum. Die Wehr in Günzlhofen wurde 1908 gegründet. Den 110. Geburtstag feiern die Floriansjünger mit …
Kleinste Feuerwehr des Landkreises feiert 110. Geburtstag
Volksfest Maisach: Am Freitag strömt das erste Festbier
Bier, Bratwurst und Blasmusik: Am Freitag gibt Bürgermeister Hans Seidl mit dem Anzapfen der ersten Mass den Startschuss für die Maisacher Festwoche. Zum 44. Mal …
Volksfest Maisach: Am Freitag strömt das erste Festbier
Stadt billigt Zuschuss: Wanderers können die neue Saison planen
Die Eishockey-Wanderers spielen in der neuen Saison freiwillig in der untersten Liga. Weniger trainiert wird deshalb aber nicht. Der Hauptausschuss gewährte dem Verein …
Stadt billigt Zuschuss: Wanderers können die neue Saison planen
Literatur-Tausch jetzt auch in Gröbenzell
Bücherschränke erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Nun bietet auch Gröbenzell diese Möglichkeit des Schmökerns an acht Stationen an. Gesucht werden außerdem …
Literatur-Tausch jetzt auch in Gröbenzell

Kommentare