+
Beispielfoto

Eichenauer verletzt

Biker-Crash: 9000-Euro-Fahrrad ist jetzt Schrott

Ein Fahrradfahrer aus Eichenau ist in Wörthsee von einem anderen Radler gerammt worden. Beide wurden verletzt, das hochwertige Carbon-Rad des Eichenauers dürfte hinüber sein.

 Wörthsee - Ein 59-jähriger Weßlinger wollte am Dienstag um 18.10 Uhr mit seinem Mountainbike vom Lindenweg in Wörthsee (Kreis Starnberg) nach links auf die Etterschlager Straße in Richtung Ortszentrum abbiegen. Dabei übersah er den Eichenauer (39), der auf der Etterschlager Straße Richtung Ortszentrum fuhr. Der 59-Jährige bremste massiv, trotzdem rammte er den Eichenauer, der Vorfahrt gehabt hätte. Beide wurden bei dem Crash verletzt und mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Während am Rad des Weßlingers nur geringfügiger Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro entstand, deutet sich beim 39-Jährigen ein Totalschaden des hochwertigen Carbonrennrades der Marke Specialized in Höhe von knapp 9000 Euro an, so die Polizei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berg von Aufgaben: Geld schmilzt wie Schnee
Kottgeisering hat dieses Jahr einiges vor. Am meisten wird die Gemeinde in Wasserleitungen investieren. Insgesamt werden sich die größeren Ausgaben auf rund 1,27 …
Berg von Aufgaben: Geld schmilzt wie Schnee
Straße umgeplant – nur so gibt’s Förderung
Der Ausbau der Bahnhofstraße in Schöngeising könnte größer ausfallen als geplant. Hintergrund: Die ursprüngliche schlanke Planung wäre nicht förderfähig gewesen.
Straße umgeplant – nur so gibt’s Förderung
Ärger über fehlenden Räumdienst am Mammendorfer Bahnhof
Die Zustände am Mammendorfer Bahnhof seien in diesem Winter nicht mehr hinnehmbar, findet Gemeinderatsmitglied Werner Zauser (Freie Wähler/FW) – und fand allgemeine …
Ärger über fehlenden Räumdienst am Mammendorfer Bahnhof
Mit drei Kommunen zur Öko-Modellregion
Die Stadt will gemeinsam mit Puchheim, Olching und Emmering „Staatlich anerkannte Öko-Modellregion“ werden. Wenn die Bewerbung Erfolg hat, gibt es zwei Jahre lang …
Mit drei Kommunen zur Öko-Modellregion

Kommentare