1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Eichenau

Bayerns Umweltminister für viergleisigen S4-Ausbau

Erstellt:

Von: Hans Kürzl

Kommentare

Thorsten Glauber
Umweltminister Thorsten Glauber war in Eichenau zu Gast © Beispielfoto: dpa / Armin Weigel

Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) war zu Gast in Eichenau. Er sprach darüber, wie Ökologie und Ökonomie miteinander in Einklang zu bringen sind.

Eichenau  „Es ist wichtig, Leben vor Ort zu gestalten“, sagte er den rund 160 Besuchern in der Friesenhalle.

Da zählt der sorgsame Umgang mit der Umwelt dazu. Glauber hält es für richtig, dass die Jugend per Fridays for Future zum Aufwachen mahnt: „Sie hält uns sauber den Spiegel vor. Das ist gut so.“ Andererseits müssten die jungen Leute aber auch sagen, was sie konkret wollen.

Der Staatsminister sieht ganz generell die Notwendigkeit ehrlicher Ansagen – auch, was den öffentlichen Nahverkehr betrifft. „Wenn der nachhaltig ist, ist das auch gut für den Klimaschutz.“ Forderungen wie von den Grünen, Busse stündlich in jedes Dorf zu bringen, gingen an der Realität vorbei. Bei der S4 müsse aber ein viertes Gleis her. „Sonst bringt das nichts.“

Nicht ganz zufrieden stellen kann Glauber den Mammendorfer Adi Stumper vom Kreisvorstand des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Der vermisste in den Ausführungen des Staatsministers eine Aussage zu einem Rad-Gesetz für Bayern. Glauber verwies auf die landschaftlich doch bedeutenden Unterschiede innerhalb des Freistaats. „Das ist also eher ein kommunaler Bereich“, so Glauber. Kommunen, die sich dazu berufen fühlten, etwas für den Radverkehr zu tun, sollten das vorantreiben.

Nur marginal Erwähnung fand die umstrittene Olchinger Südwestumfahrung. Lediglich die Eichenauer FW-Ortsvorsitzende Angela Heilmeier streifte das Thema: „Die Umfahrung trifft uns sehr.“

Grünen-Landtagsabgeordneter Martin Runge versucht derzeit, durch einen Antrag an den Landtag die Südwestumfahrung noch zu stoppen. Er setzt dabei auch auf Vize-Ministerpräsidenten Hubert Aiwanger (Freie Wähler). Der Verkehrsausschuss in der vergangenen Woche brachte aber kein Ergebnis. 

Auch interessant: Die Kommunalwahl in der Region FFB.

Auch interessant

Kommentare