Gröbenzell hat festgelegt, wie der Winterdienst funktionieren soll.
+
Der Eichenauer Bauhof ist derzeit coronageschwächt.

Eichenau

Zwei Mitarbeiter positiv - andere in Quarantäne: Coronavirus bremst Bauhof aus

  • vonHans Kürzl
    schließen

Zwei Mitarbeiter des Eichenauer Bauhofes wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Vier weitere mussten in Quarantäne, wodurch jetzt die Hälfte des Personals ausfällt. Nun soll vor allem der Hausmeisterbetrieb in den Schulen aufrechterhalten bleiben.

Eichenau – Bürgermeister Peter Münster (FDP) informierte am Ende der Sitzung am Dienstagabend die Gemeinderatsmitglieder darüber, dass aufgrund zweier Corona-Fälle und den sich daraus ergebenden Quarantäne-Maßnahmen derzeit nur noch die Hälfte der Bauhof-Mitarbeiter vor Ort im Einsatz sind. Näheres dazu führte auf Tagblatt-Nachfrage Vize-Bürgermeister Sepp Spiess (CSU) aus.

Demnach wurden zwei der insgesamt 13 Mitarbeiter des Bauhofes vor ein paar Tagen positiv getestet. Einer davon wohnt direkt in Eichenau, der andere in der Nachbarkommune Olching. Weitere Bauhof-Mitarbeiter mussten sich daraufhin in Quarantäne begeben. Diese dauert nach Angaben von Spiess noch bis zum 7. März.

Einiges verzögert sich

„Die Welt in Eichenau wird deshalb nicht untergehen, aber sie wird an verschiedenen Stellen erst einmal langsamer laufen“, kommentierte Spiess den aktuellen Sachstand. Mit an oberster Stelle der Tätigkeiten, die nicht liegen bleiben sollen, sind die Hausmeisterarbeiten an den beiden Schulen. „Dass es da weitergeht, hat hohe Priorität.“

Darüber hinaus ist Spiess, der gleichzeitig Baureferent im Gemeinderat ist, „mehr als froh“, dass manche Tätigkeiten jahreszeitbedingt noch nicht anstehen. Dazu gehöre zum Beispiel die Grünpflege der gemeindlichen Anlagen. „Wenn das jetzt auch noch anfallen würde, würde es schon sehr eng werden“, räumt Spiess ein. Notwendige Baumfällarbeiten seien jedoch schon erledigt worden.

Dramatisch oder gar sicherheitsrelevant sei die Situation nicht, beruhigt Spiess. „Es sind halt nur 50 Prozent der Bauhofmitarbeiter, die momentan eingesetzt werden könnten.“ Das verzögere eben den Ablauf der Tätigkeiten entsprechend. „Wie in einer Firma, wenn sie dort nur mehr die Hälfe des Personals haben und nur einer statt zwei oder drei anpacken kann.“

Winterdienst ist eine der Aufgaben

Zu den Aufgaben des Bauhofes zählen unter anderem Ausbesserungsarbeiten beim Unterhalt für 45 Straßenkilometer im Gemeindegebiet. Dazu gehört auch der Winterdienst. Ebenso beauftragt ist er mit der Pflege der Grünflächen, einschließlich des Friedhofs sowie aller gemeindlichen Sport- und Spielplätze. Diese belaufen sich insgesamt auf 270 000 Quadratmeter. Zum Tätigkeitsbereich gehören zu normalen Zeiten auch die Unterstützung von Veranstaltungen – sowohl von der Gemeinde als auch von örtlichen Vereinen.

Erst seit 1984 ist der Eichenauer Bauhof an der Holzkirchner Straße untergebracht. Bis dahin dienten Räume im Keller der jetzigen Josef-Dering-Schule und im Garagenanbau des alten Feuerwehrgerätehauses als Provisorien.

Da das ursprüngliche Areal an der Holzkirchner Straße an den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises verpachtet wurde (der seit 2004 dort einen Großen Wertstoffhof betreibt), siedelte der Bauhof auf das Nachbargrundstück um. Dort sind vor allem die Fahrzeughalle, verschiedene Werkstätten, Speziallager für Öle, Farben und Batterien sowie das Schilderlager untergebracht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare