BMW rauscht in die roten Zahlen - Verlust schlimmer als befürchtet

BMW rauscht in die roten Zahlen - Verlust schlimmer als befürchtet
Kita
+
Mit einer Notgruppe sollen alle Kinder versorgt werden.

Notfallgruppe geplant

Platzmangel: Krippengruppe weicht in Turnhalle aus

  • vonHans Kürzl
    schließen

Eichenau hat ein Problem bei den Krippenplätzen: Das reguläre Angebot reicht nicht mehr aus, nun muss wohl eine Notfallgruppe in der Turnhalle eines Kindergartens eingerichtet werden.

Eichenau– Noch im Mai sah die Lage sehr dramatisch aus, damals fehlten 37 Krippenplätze. Allerdings stellte sich heraus, dass einige Kinder nur tageweise betreut werden müssen und manche aus den Nachbarkommunen kommen. Stand jetzt brauchen nur noch zehn Kinder ab September einen Krippenplatz – dafür muss allerdings eine Notfallgruppe eingerichtet werden. Diese wird wohl im Sterntaler-Kindergarten geschaffen. Einstimmig sprach sich der Gemeinderat für diese Lösung aus.

Die für eine Krippe notwendigen Umbauten halten sich im Rahmen und können schnell vollzogen werden. „Wir müssen an die Eltern denken, die schnell Planungssicherheit brauchen“, fassten Schulreferentin Hannelore Münster (FDP) und Sozialreferent Martin Eberl (SPD) das Meinungsbild zusammen.

Kindergarten hat schon einmal eine Notfallgruppe beheimatet

Im Sterntaler-Kindergarten hat man zudem bereits Erfahrung mit Notgruppen. Im vergangenen Jahrzehnt stand die Einrichtung bereits für eine Übergangslösung in der Turnhalle zur Verfügung. Diese würde auch jetzt wieder genutzt werden. Dazu müssen in den Toiletten Podeste angebracht beziehungsweise die WCs herabgesetzt werden. Ein Wickeltisch muss aufgestellt und in den Räumen ein Fingerklemmschutz angebracht werden.

Personell kann das erst einmal bewältigt werden, ohne hektisch auf die Suche nach einer Fachkraft gehen zu müssen, hieß es im Gemeinderat. Die Betriebserlaubnis des Kindergartens gilt für eine Überbelegung von zwölf Kindern. Zudem ist die Normalstärke noch um acht Kinder unterschritten. Eine Genehmigung der Krippen-Notgruppe durch die Aufsichtsbehörde ist jedoch notwendig und von den baulichen Änderungen abhängig.

Es gibt noch zwei weitere Alternativen

Vorsorglich entschied sich der Gemeinderat für zwei Alternativen, um gegebenenfalls schnell reagieren zu können. So würden im Falle einer Ablehnung erst der Hort des Katholischen Kindergartens und dann der Kinderpark der Nachbarschaftshilfe nachrücken.

Diese hatte sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt angeboten, eine Notgruppe zu übernehmen. Auch in deren Haus an der Bahnhofstraße könnte man eine Notgruppe in der dortigen Turnhalle einrichten.

Langfristige Lösung für Nachbarschaftshilfe angedacht

Der Gemeinderat scheint die Nachbarschaftshilfe allerdings für eine längerfristige Lösung ins Auge zu fassen. „Wir könnten in der Fasanstraße ein Kinderhaus kreieren“, schlug Liegenschaftsreferent Michael Wölfl (CSU) vor. Wegen der Ausgliederung der Küche in der Starzelbachschule würden mittelfristig dort Räume frei. Die baulichen Maßnahmen wären nach Ansicht Wölfls zeitlich wie finanziell in einem überschaubaren Rahmen. „Wir müssen das wegen dem Kinderhaus mit der Nachbarschaftshilfe nur richtig ausdiskutieren“, mahnte Wölfl.

Das Gremium diskutierte auch kurz über einen weiteren Lösungsansatz: Container aufstellen. Doch schließlich wurde aus den Wortbeiträgen ersichtlich, dass die Mehrheit gegen diese Variante war.

Weitere Nachrichten aus der Gemeinde Eichenau finden Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landwirtschaft auf dem Stundenplan
Ab Herbst soll es eine verpflichtende Projektwoche an allen bayerischen Schulen geben. Auch der Kandlerhof in Landsberied wird mit von der Partie sein.
Landwirtschaft auf dem Stundenplan
Flucht nach Landsberied mit Happy End
In unserer Serie zur Nachkriegszeit berichten wir über Else Wörl, die von Schlesien über Berlin in den Landkreis Fürstenfeldbruck kam.
Flucht nach Landsberied mit Happy End
Fahrerin kracht gegen Brücke: S-Bahn-Strecke lahmgelegt
Eine 30-jährige Kastenwagenfahrerin aus dem Landkreis Freising ist gegen die Fünf-Löcher-Brücke in Olching gefahren. Der Zugverkehr wurde deswegen gestoppt.
Fahrerin kracht gegen Brücke: S-Bahn-Strecke lahmgelegt
Ticker zum Coronavirus: Kita in Olching bleibt weiter geschlossen - Fall in Germeringer Hort
Das Coronavirus hat entscheidende Konsequenzen für die Menschen im Landkreis Fürstenfeldbruck. In unserem News-Ticker, Teil 3, finden Sie aktuelle Nachrichten.
Ticker zum Coronavirus: Kita in Olching bleibt weiter geschlossen - Fall in Germeringer Hort

Kommentare