+
Ein verwirrte alte Dame ist am Mittwochnachmittag am Eichenauer S-Bahn-Kiosk aufgetaucht und bestand darauf, ihre Tochter besuchen zu wollen.

Tochter musste verständigt werden

Verwirrte Dame am S-Bahn-Kiosk

Ein verwirrte alte Dame ist am Mittwochnachmittag am Eichenauer S-Bahn-Kiosk aufgetaucht und bestand darauf, ihre Tochter besuchen zu wollen.

Eichenau – Kaufen wollte sie nichts. Wie sich später herausstellte, lebt die Frau im nahe gelegenen Altenheim. Weder die Polizei noch eine verständigte Pflegerin des Heims konnten die Seniorin dazu bewegen, den Kiosk wieder zu verlassen. Dies gelang erst der Tochter, die benachrichtigt worden war und ihrer Mutter zu Hilfe kam.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnbau-Gesellschaft: Schöngeising macht mit
Passende Immobilien für eine interkommunale Wohnbaugesellschaft hat die Gemeinde Schöngeising zwar nicht. Dennoch wird sie sich daran beteiligen.
Wohnbau-Gesellschaft: Schöngeising macht mit
Grund vom Bund: Initiative für Fursty zu früh
Weiterhin werden dringend bezahlbare Wohnungen gebraucht. Der Bund will deshalb Flächen für Wohnbau vergünstigt an Kommunen abgeben. Das könnte für die zivile …
Grund vom Bund: Initiative für Fursty zu früh
Es bleibt dabei: Nur ein Tor zum Spielplatz
 Auch künftig gibt es nur einen Eingang zum Spielplatz an der Heinzingerstraße. Das hat der Maisacher Gemeinderat beschlossen.
Es bleibt dabei: Nur ein Tor zum Spielplatz
Museum: Vom Fan zur Vize-Chefin
In Barbara Kink hat das Museum Fürstenfeldbruck eine offenkundig perfekte Nachfolgerin für die stellvertretende Leiterin Eva von Seckendorff gefunden, die im Sommer in …
Museum: Vom Fan zur Vize-Chefin

Kommentare