Feuerwehr musste löschen

Eichenauer setzt Hecke mit Bunsenbrenner in Flammen

Eichenau - Unkraut ausbrennen ist eine gefährliche Sache. Das musste ein Eichenauer am Samstag feststellen.  

Am Samstagvormittag setzte ein Grundstückseigentümer in Eichenau seine eigene Hecke in Brand. Das Ganze passierte, als der Mann mit einem Bunsenbrenner im Garten zu Gange war. Er wollte das Unkraut ausbrennen und kam dabei offenbar zu nah an die Hecke, sodass diese Feuer fing.

Die herbeigerufene Feuerwehr Eichenau konnte den Brand zum Glück schnell unter Kontrolle bringen. Die Hecke brannte dennoch halbseitig ab. Der entstandene Sachschaden wird auf einige Hundert Euro geschätzt, berichtet die Polize Olching.

tb

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auf einen Ratsch im Dorfladen
Einkaufen im Dorfladen – in vielen Ortschaften erinnern sich daran nur noch die Alten. Nicht so in Puchheim-Ort. Dort betreibt die Familie Grüner einen der letzten …
Auf einen Ratsch im Dorfladen
Neubau sorgt für Vibrationen
Unmittelbar neben dem Grundstück der evangelischen Jesus-Christus-Kirche an der Hartstraße wird seit Wochen kräftig gebaut. 
Neubau sorgt für Vibrationen
Umweltbeirat fordert Begrenzung des städtischen Wachstums
 Auf Kuschelkurs gingen der Umweltbeirat und Oberbürgermeister Andreas Haas nicht, als sie im Rahmen der jüngsten Sitzung aufeinandertrafen.
Umweltbeirat fordert Begrenzung des städtischen Wachstums
Neues Familiencafé braucht noch Helfer
Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat ein zweites Familiencafé im Mehrgenerationenhaus Zenja eingerichtet. Zurzeit spielen, basteln und vergnügen sich hier dreimal in der …
Neues Familiencafé braucht noch Helfer

Kommentare