+
Leer geräumte Regale: Dieses Bild bot sich den Beamten im Eichenauer Bahnhofskiosk.

Schon wieder

Hunderte Zigaretten gestohlen

Eichenau – Bereits zum zweiten Mal sind innerhalb nur weniger Tage zahlreiche Zigaretten aus einer Bäckerei am Eichenauer S-Bahnhof geklaut worden.

Der oder die Täter sind in der Nacht auf Freitag beziehungsweise in den frühen Morgenstunden eingebrochen. Unter Zuhilfenahme einer Betonplatte drangen sie über ein Fenster eines Lagerraumes in das Gebäude ein und räumten die Regale aus. Insgesamt nahmen sie fünf Stangen und 420 Zigarettenschachteln mit.

Bereits an Weihnachten wurden 400 Schachteln gestohlen. Die Polizei schätzte den Schaden auf rund 2400 Euro. Dieses Mal wird von rund 300 Euro ausgegangen.

Nach wie vor geht die Bundespolizei davon aus, dass die gestohlenen Zigaretten nicht zum Eigengebrauch verwendet werden sollen.

Wer sachdienliche Hinweise zu Beobachtungen um die Tatzeit geben kann oder dazu, wo im Bereich Eichenau/Fürstenfeldbruck – eventuell auch verbilligt – Zigaretten, gegebenenfalls auch in größeren Mengen, angeboten werden, wird gebeten, sich unter Telefon (089) 5 15 55 01 11 an die Bundespolizeiinspektion München zu wenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein streitbarer Genosse zieht sich endgültig zurück
Er gehört zu den Urgesteinen der Olchinger Lokalpolitik: Alfred Münch. Seit über einem halben Jahrhundert ist er bei der SPD, war Landtagsabgeordneter und Stadtrat. Er …
Ein streitbarer Genosse zieht sich endgültig zurück
Corona-Fall an Gymnasium entdeckt - Infektion hatte mit Leichtsinn nichts zu tun
Mitten in den Abiturprüfungen sorgt ein Corona-Fall am Graf-Rasso-Gymnasium für Aufregung: Ein Lehrer wurde positiv auf Covid-19 getestet.
Corona-Fall an Gymnasium entdeckt - Infektion hatte mit Leichtsinn nichts zu tun
Corona-Verspätung am Tisch des Herrn
Viele Kinder und Jugendliche hätten normalerweise in diesen Wochen ihren großen Tag. Zwischen Ostern und Pfingsten stehen Erstkommunion und Konfirmation an. Doch in …
Corona-Verspätung am Tisch des Herrn
Corona macht dieses ökumenische Musikprojekt möglich
Die Corona-Krise verbindet: Sonntagabends wird seit Wochen vielerorts musiziert.
Corona macht dieses ökumenische Musikprojekt möglich

Kommentare