Der Ansturm ist enorm: Selbst an Schlechtwettertagen sind die öffentlichen Parkplätze am Schwarzenfeld mit Wohnmobilen voll.
+
Ein Parkplatz für Wohnmobile

Planung

Mehr Platz für Wohnmobile soll Touristen nach Eichenau locken

  • vonHans Kürzl
    schließen

Stellplätze für Wohnmobile sollen die Attraktivität des Pfefferminzmuseums weiter steigern. Dieser Vorstoß kam von der CSU-Fraktion im Gemeinderat.

Eichenau – Schließlich sei das Museum in der Fachzeitung „Pro Mobil“ als Sehenswürdigkeit ausgewiesen. Es wird jetzt geprüft, ob an der Budrio Allee sogenannte Transitparkplätze angelegt werden können. In der Nähe ist die Trocknungshalle für die geerntete Pfefferminze untergebracht.

Die Plätze für die Wohnmobile sollten nach Ansicht der CSU-Fraktion möglichst mit einem eigenen Stromanschluss und Entsorgungsmöglichkeiten erschlossen werden. Hans Hösch, der den Antrag an den Gemeinderat vertrat, schlug zudem vor, die Verweildauer je Wohnmobil zu begrenzen.

„Das Reisen mit diesem Verkehrsmittel und anderen mobilen Urlaubsunterkünften erlebt einen enormen Aufschwung“, so Eichenaus CSU-Fraktion weiter. Dieser Trend soll aber nicht nur dem Pfefferminzmuseum als Sehenswürdigkeit zu gute kommen. „Mit der zusätzlichen Öffnung für Touristen werden außerdem Einzelhandel und Gastronomie im Ort profitieren“, ist sich Finanzreferent Hösch sicher.

Dazu wolle man mit der Öffnung für Wohnmobile und der Zuordnung von festen Plätzen einen Beitrag leisten. Bislang befinden sich die nächstgelegenen Stellplätze in Fürstenfeldbruck. Das sei zu wenig und zu weit weg, findet die CSU. HANS KÜRZL

Auch interessant

Kommentare