1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Eichenau

Schule bleibt noch länger Baustelle - Klassen werden in Container verlegt

Erstellt:

Kommentare

Ausweichquartier: Klassen müssen wegen der Bauarbeiten weiterhin in Container ausweichen.
Ausweichquartier: Klassen müssen wegen der Bauarbeiten weiterhin in Container ausweichen. © HK

Die Starzelbachschule wird vergrößert, um an die aktuellen Anforderungen angepasst zu werden. Die Bauarbeiten sollten eigentlich bis September fertig sein. Doch nun ist klar: Die Baustelle wird noch länger andauern. Die betroffenen Klassen werden in Container verlegt.

Eichenau – Ein Bauabschnitt reihte sich an den nächsten in der Starzelbachschule in Eichenau. Und erst einmal geht es auch noch so weiter. Denn selbst wenn die Arbeiten zur Erweiterung im September fertig sein werden, werden auch weiterhin Handwerker das Bild des Schulalltags mitprägen. Die Lüftungsanlage des vor 50 Jahren für den Schulbetrieb eröffneten Baus muss modernisiert werden.

„Mindestens bis zum Schuljahresbeginn 2023/24 wird das dauern“, kündigte der zweite Bürgermeister Sepp Spiess (CSU) als Sitzungsleiter des Ferienausschusses an. Auf Nachfrage des Tagblatts fügte er noch hinzu: „Wenn alles, wirklich alles perfekt läuft.“ Es dürfe keine unkalkulierbaren Lieferschwierigkeiten beim Material und bei den Handwerksbetrieben auch keine Ausfälle durch Krankheit geben.

Das Programm ist durchaus anspruchsvoll. 18 Klassenzimmer und alle Nebenräume müssen lüftungstechnisch modernisiert werden. Um den laufenden Schulbetrieb nicht zu stören, werden jeweils zwei oder drei Klassen in den Containerbau verlegt. Die stehen von den Erweiterungsmaßnahmen sowieso noch zur Verfügung.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen FFB-Newsletter.)

Jeder dieser Bauabschnitte wird eineinhalb Monate in Anspruch nehmen. Danach werden die Container gereinigt, um von den nächsten Klassen bezogen werden zu können. Spiess deutete an, dass alles deutlich länger dauern könnte. „Vielleicht braucht es auch zwei Jahre.“ Die Kosten für die Modernisierung der Lüftungsanlage in der Starzelbachschule bezifferte Spiess auf rund 1,3 Millionen Euro.

Die seit dem Jahr 2019 laufende Erweiterungs- und Neubaumaßnahme, unter anderem mit einer Großküche, kommt nach aktuellem Stand auf 11,17 Millionen Euro. Es ist ein Dauerbrenner-Thema. So hatte die Gemeinde 2017 bei der Sanierung der Fenster auf die vorgesehenen 1,4 Millionen Euro 300 000 Euro draufpacken müssen. Die ursprünglich beauftragte Firma hatte nicht nur Insolvenz angemeldet, sondern auch mangelhaft gearbeitet.

2015 war die Brandmeldeschutzanlage für eine knappe Viertel Million Euro auf den neuesten Stand gebracht worden. Und im Mai 2012 waren vom Eichenauer Gemeinderat insgesamt 900 000 Euro für die Sanierung des Schul-dachs angesetzt worden, weil es seit Längerem hinein geregnet hatte. Im Übrigen trägt die Einrichtung den Namen Starzelbachschule seit dem Jahr 2009. (Hans Kürzl)

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie auf Merkur.de/Fürstenfeldbruck.

Auch interessant

Kommentare