+
Leidenschaftlicher Löwenfan: Christian Götz. 

Eichenau

Seine Löwen-Ski sind ihm heilig

  • schließen

Bis zum Winter ist es zwar noch etwas hin, aber dieses Sportgerät lässt Löwenherzen sowieso das ganze Jahr höherschlagen: Christian Götz besitzt Ski, die dem TSV 1860 München gewidmet sind. Und diese sind eh viel zu schade für die Piste, findet er.

Eichenau– Christian Götz hat die Ski irgendwann zum Geburtstag bekommen, so ganz genau weiß er den Zeitpunkt allerdings nicht mehr. „Vielleicht zum 30.“, schätzt der 52-jährige Mitinhaber eines Eichenauer Kanalbau- und Baggerbetriebs. Auf jeden Fall war er mit seinem Vater im Kaufhaus Oberpollinger in München unterwegs, als den beiden die Ski zufällig ins Auge fielen. Der Preis damals: 480 Mark. Kurzerhand machte der Vater seinem Sohn die Ski zum Geschenk. Die Freude war riesig.

Immer in der Fankurve der Löwen

Götz ist seit 1974 Löwen-Fan. „Ein italienischer Schulkamerad namens Michele Teseo hat mich zu einem Spiel mitgenommen.“ Seitdem steht der Eichenauer, wann immer es geht, in der Fankurve. „Da kennt man inzwischen jeden.“ Er sei im Prinzip bei jedem Heimspiel dabei. Die Karten aller Spiele hat er aufgehoben: über 200 Stück, die fast neu aussehen. Einige Partien fehlen aber und zwar die in den Jahren, als die Löwen sich die Allianz-Arena mit den FC Bayern geteilt haben. „Ich habe gesagt: In ein rotes Stadion gehe ich nicht.“ Umso größer war die Freude, als die Löwen zuletzt wieder ins Grünwalder gezogen sind.

Der Spaß am Skifahren hatte bei Götz indessen nichts mit dem geliebten Fußballverein zu tun. „In der Jugend habe ich praktisch die ganze Zeit auf Ski verbracht“, erzählt er. Oft war er am Sudelfeld. Das Skifahren hat er inzwischen aufgegeben. „Ich bin nicht mehr so fit wie früher“, erklärt der 52-Jährige.

Die Löwen-Ski werden in Ehren gehalten

Seine Löwen-Ski hält er dennoch in Ehren. „Sie stehen an einer Stelle in meiner Wohnung, wo ich sie jeden Tag sehe“, sagt er. Sauber poliert lehnen sie in seiner Getränkekammer, wo er immer einen Blick darauf werfen kann, wenn er sich ein Bier holt. Noch immer sehen die Bretter aus wie neu. „Sie haben keinen Kratzer.“ Das liegt auch daran, dass Götz nur einmal mit den Ski gefahren ist. „Danach waren sie mir zu schade, dass mir am Lift die Leute hinten auf die Bretter steigen.“

Wenn es nach den Veranstaltern des Löwen-Flohmarkts auf dem Giesinger Grünspitz im April gegangen wäre, hätte Götz seine Ski heute übrigens nicht mehr. „Sie haben mich gefragt, ob ich nicht etwas Besonderes für den Flohmarkt hätte.“ Natürlich sind Götz dabei seine Löwen-Ski eingefallen, mit denen er beim Flohmarkt dann auch vor Ort war und für das eine oder andere Foto anderer Löwen-Fans posierte. Trennen konnte er sich aber freilich nicht von seinen besonderen Brettern. Die Ski sind schließlich äußerst selten, wenn nicht sogar Einzelstücke. „Ich habe sie jedenfalls nie mehr in dieser Ausführung gesehen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Manfred Piringer, 55, aus Olching hat sich ins Weihnachtsfest verliebt. Jedes Jahr beleuchtet er sein Haus und denkt sich ein Musical mit Schneemann und Christkind aus. …
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Amper glänzt im Schein der Luzienhäuschen
Nach wochenlangem Basteln, unzähligen Tuben Kleber und fantasievollen Ideen war es endlich soweit: Am Freitagabend wurden die kunterbunten Luzienhäuschen zum …
Amper glänzt im Schein der Luzienhäuschen
Raubüberfall auf Handy-Laden: Täter erbeutet zehn Smartphones
Der Angestellte eines Ladengeschäfts für Mobiltelefone in Gröbenzell ist am Freitag Opfer eines Raubüberfalls geworden. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Die …
Raubüberfall auf Handy-Laden: Täter erbeutet zehn Smartphones
In 25 Minuten zur Liste
Nach 25 Minuten war alles erledigt. In Rekordzeit stellten die Freien Wähler in Türkenfeld ihre Gemeinderatsliste auf. 
In 25 Minuten zur Liste

Kommentare