Probleme Nach Sanierung

Sportler müssen Ball in Halle flach halten

Die Sanierungsarbeiten in der Turnhalle der Starzelbachschule in Eichenau waren notwendig. Allerdings ist die Decke nun niedriger – ein Problem für die Sportler.

Eichenau – Die Sanierungsmaßnahmen in der Turnhalle der Starzelbachschule sind abgeschlossen. Die Energiekosten für Heizung, Warmwasser und Lüftung sollten durch die dringend notwendigen Bauarbeiten gesenkt werden. Leider wurde dadurch allerdings auch die Decke deutlich niedriger. Darunter leiden jetzt vor allem Sportler des Eichenauer SV, die mit Bällen hantieren und dafür einen hohen Raum brauchen.

„Wir verbauen uns im wahrsten Sinn des Wortes Hallenzeiten, die wir sowieso nicht haben“, beschwerte sich Andreas Zerbes (SPD) vor kurzem in der Gemeinderatssitzung. Insbesondere die Volleyballer beklagen sich, weil sie ihre Spielzüge nicht mehr ordnungsgemäß üben könnten. Auch die in der Bayernliga spielende Frauenmannschaft des ESV trainiert an einigen Tagen in der Starzelbachschule. Ebenso betroffen sei die Indiaca-Abteilung des Vereins.

Man habe sogar schon Trainingszeiten mit den Handballern getauscht, berichtete Zerbes. Die Sportler könnten den Ball bei ihren Spielzügen flacher halten. „Eine Dauerlösung ist das aber nicht“, kritisierte Zerbes, der selbst in der Handballabteilung als Schiedsrichter-Obmann sowie als Hallensprecher tätig ist.

Sanierung war alternativlos

Bürgermeister Peter Münster (FDP) erwiderte, zu der energetischen Sanierung habe es keine Alternative gegeben. Außerdem stellte er fest: „Grundsätzlich sind in dieser Halle Ballsportarten auch unter den aktuellen Bedingungen durchführbar.“

Darauf eingehend, gab Zerbes zu bedenken, dass dies auf keinen Fall für „Wettkampf auf hohem Niveau gilt“. So klagen mitunter die Handballer, deren erste Herrenmannschaft den Aufstieg in die Bayernliga anstrebt, dass sie mit ihren Trainingsbedingungen gegenüber Konkurrenten benachteiligt seien.

Vor einem Jahr war bereits einmal über eine zweite Mehrzweckhalle auf dem Gelände um die Josef-Dering-Schule diskutiert worden. „Es ist wohl auf lange Sicht die letzte Chance, eine weitere Halle in der Gemeinde zu bekommen“, sagte damals Sportreferent Elmar Ströhmer (FW), gleichzeitig Vorsitzender des Eichenauer SV. Der hatte außerdem die Umkleidesituation angemahnt. Seitdem wurde das Thema aber nicht mehr behandelt. (hk)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die S-Bahn in der Region Fürstenfeldbruck: Ihr Problem ist ihr Erfolg
Drei S-Bahn-Linien durchziehen den Landkreis Fürstenfeldbruck. Neben Bus und Auto stellt die S-Bahn das wichtigste Verkehrsmittel in der Region dar. Tausende Pendler und …
Die S-Bahn in der Region Fürstenfeldbruck: Ihr Problem ist ihr Erfolg
15-Jährige in Puchheim von zwei Männern sexuell belästigt
Eine 15-Jährige ist am frühen Montagmorgen auf dem Aubinger Weg zu ihrer Arbeit gelaufen und dabei sexuell belästigt worden.
15-Jährige in Puchheim von zwei Männern sexuell belästigt
Läufer bringen in Puchheim Höchstleistung trotz Hitze
Es waren extrem heiße Temperaturen  für einen Frühlingslauf: 160 Läufer starteten in Puchheim. Nicht jeder wusste, mit dem Tropenklima umzugehen.
Läufer bringen in Puchheim Höchstleistung trotz Hitze
„Das Wichtigste ist die Liebe, der Rest kommt von ganz allein“
„Ich lese diese Geschichten über Diamanthochzeiten ja auch immer“, gibt Margarete Meßner zu und legt Bürgermeister Erwin Frauenhofer ein Paar Weißwürste auf den Teller. …
„Das Wichtigste ist die Liebe, der Rest kommt von ganz allein“

Kommentare