In Eichenau

Widerstand gegen Umzug in andere Unterkunft

Asylbewerber haben sich massiv dagegen zur Wehr gesetzt, von Eichenau nach Maisach umzuziehen. Die Polizei musste Zwang ausüben.

Eichenau  - Das Landratsamt hatte gegenüber den zwei betroffenen Familien den Umzug schriftlich per Bescheid und in Gesprächen angekündigt. Weil die Kreisbehörde Widerstand befürchtete, kamen zwei Polizeistreifen zum Einsatz. Ein 17-Jähriger wollte seine Sachen nicht packen und die Unterkunft nicht verlassen. Deshalb musste er von den Polizisten mit unmittelbarem Zwang aus dieser entfernt und gefesselt werden.
Die Mutter der zweiten Familie habe die Stimmung unnötigerweise angeheizt, so die Polizei. Die 35-Jährige hielt ihr Kind (6) an einem Arm hoch und forderte die Beamten auf, doch das Kind zu fesseln. Da das Kind offensichtlich Schmerzen hatte, mussten die Beamten das Kleinkind von seiner Mutter befreien.
Anschließend versuchte die Mutter, einen Beamten in den Finger zu beißen. Als sie der Polizist wegschob, ließ sie sich zu Boden fallen und schrie laut um sich, so die Polizei. Den 17-Jährigen erwartet jetzt eine Anzeige wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Die 35-Jährige hat sich wegen einer Körperverletzung an ihrem Kind und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten. Die Umsiedlung war nötig, weil eine der Familien Nachwuchs erwartet und daher ein größeres Zimmer braucht. Ein wechselseitiger Zimmertausch (ein Raum ist größer als der andere) innerhalb der Unterkunft in Eichenau war vorher schon am Widerstand der Asylbewerber gescheitert. Eine Familie zieht nun innerhalb der Eichenauer Unterkunft um, zwei andere  sind  in Maisach.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Müllmann rutscht von Trittbrett ab und wird von eigenem Fahrzeug überrollt
In Mammendorf ereignete sich ein Unfall, bei dem ein 39-jähriger Müllmann von dem eigenen Müllfahrzeug überrollt wurde. Der Mann wurde schwer verletzt in das …
Müllmann rutscht von Trittbrett ab und wird von eigenem Fahrzeug überrollt
Jakob aus Emmering
Überglücklich sind Magdalena und Stefan Floerecke aus Emmering über die Geburt ihres ersten Kindes. Jakob kam im Brucker Krankenhaus zur Welt. Bei seiner Geburt wog der …
Jakob aus Emmering
Hund tötet Katze: Gemeinderat lehnt Leinenzwang aber ab
Im Bereich der Pfarrgasse im Ortsteil Rottbach hat Ende Juli ein freilaufender Hund einen Kater getötet. Etwa 20 Meter weiter wurde nur wenige Tage später ein Reh …
Hund tötet Katze: Gemeinderat lehnt Leinenzwang aber ab
Moorenweis macht sich an Mammutprojekt
Es ist ein Millionen-Projekt, das auf die Gemeinde Moorenweis zukommt: die Erweiterung des Kindergartens von derzeit fünf auf acht Gruppen sowie der Bau eines …
Moorenweis macht sich an Mammutprojekt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion