Der Frühling zeigt sich schon. Auch die Blumen genießen den Sonnenschein. tb-Foto: Zinken/dpa

Nachgefragt

Wie Blumen und Sträucher die Artenvielfalt bereichern können

Mehrere Umweltgruppen laden zu einem Informations- und Vortragsabend zum Thema „Mehr Wildbienen und Wildblumen in Eichenauer Gärten“ ein. Referenten sind die Umweltbildnerin Anke Simon und der Eichenauer Landschaftsarchitekt Michael Heintz. Wir haben mit Heintz vorab über das Thema gesprochen.

Eichenau – 

Wie sieht der perfekte Garten ihrer Meinung nach denn aus?

Den perfekten Garten gibt es so nicht, jeder ist anders. Man muss die unterschiedlichen Standorte, schattig und sonnig, feucht und trocken, berücksichtigen und dann versuchen, mit Gräsern und Stauden zu arbeiten. So kann man einen möglichst naturnahen Garten schaffen. Vogelhäuser und Insektenhotels sind eine gute Ergänzung, ebenso Laubhügel für Igel.

-Haben Sie einen besonderen Tipp, worauf bei der Gartengestaltung zu achten ist?

Man sollte etwas weg von der deutschen Ordentlichkeit und Gründlichkeit gehen. Ein bisschen Nachlässigkeit im Garten schadet nicht. Außerdem haben chemische Keulen hier nichts verloren.

-Was wollen Sie den Menschen mit Ihrem Vortrag vermitteln?

Es geht um mehrere Themen. Wildblumenwiesen sollen nicht nur optisch ansprechen. Sie sollen auch die Artenvielfalt erhalten. Durch sie wird das Nahrungsangebot für Insekten vergrößert. Gerade vor dem Hintergrund, dass die Anzahl der Bienen und Schmetterlinge insgesamt rückläufig ist, ist das wichtig.

Bei dem Vortrag geht es darum, auch den Privatmann zu erreichen. Wir wollen aufzeigen, wie man den Insekten helfen kann.

-Wo können sich die Menschen denn eine vorbildliche Wildblumenwiese anschauen?

Im Germeringer Gewerbegebiet Nord. Dort gibt es schöne Wildblumenwiesen. Etwas Ähnliches haben wir dann im Umweltbeirat vorgeschlagen. Als erste Fläche durften wir schließlich ein Areal hinter dem Altenheim in Eichenau gestalten.

Das Interview führte Katja Brenner

Der Informationsabend

zu „Mehr Wildbienen und Wildblumen in Eichenauer Gärten“ findet am morgigen Donnerstag, 15. März, im Gemeindesaal der Evangelisch-Lutherischen Friedenskirche, Hauptstraße 33, statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Im Anschluss werden Blumensamen verkauft. Eintritt ist frei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

4,4 Millionen weniger Gewerbesteuer
Erst wird der Haushalt zum Teil nicht genehmigt, dann bricht auch noch die Gewerbesteuer ein: Die Brucker müssen sparen, um Projekte wie den Viehmarkt oder das …
4,4 Millionen weniger Gewerbesteuer
Neue Möbel fürs Zirkuszelt beim Brucker Volkfest
Die Volksfestbesucher können im Zirkuszelt auf einer gemütlichen Holz-Couch Platz nehmen. Die Stadträte des Arbeitskreises Volksfest haben sie unter Anleitung von …
Neue Möbel fürs Zirkuszelt beim Brucker Volkfest
Einbruch in Vereinsheim
 Ungebetenen Besuch erhielt der FC Eichenau in der Nacht auf Dienstag. Zwei Einbrecher drangen ins Vereinsheim und ein Büro an der Walter-Schleich-Straße ein. 
Einbruch in Vereinsheim
Pendler-Frust nach Weichenpannen: Wie aus der S3 plötzlich eine S4 wurde
Verspätungen und Zugausfälle sind bei der S-Bahn an der Tagesordnung. Manchmal wird es aber auch absurd – etwa wenn sich ein Zug wie von Zauberhand in eine Bahn einer …
Pendler-Frust nach Weichenpannen: Wie aus der S3 plötzlich eine S4 wurde

Kommentare