In Eichenau

Zu wenig Plätze in Krippe und Vorkindergarten

Vor allem im Krippen- und Vorkindergartenbereich kann es im Betreuungsjahr 2017/18 knapp werden. Das zeigt der vorläufige Ergebnisbericht zur Betreuungssituation. Rathaus-Mitarbeiterin Bianca Dittrich präsentierte ihn vor kurzem im Gemeinderat. Für einen Unsicherheitsfaktor bei den Zahlen sorgt allerdings noch die Schuleinschreibung, die vom 3. bis 7. April stattfindet.

Eichenau – Erst danach ist klar, ob und wie viele der bisher 101 für den Schulbesuch gemeldeten Kinder zurückgestellt werden. Davon hängt nicht nur die Belegung der Betreuungsplätze in den Kindergärten ab, sondern auch wie viele Zweieinhalb- bis Dreijährige von der Krippe in den Kindergarten nachrücken können. Aus diesem Altersbereich liegen derzeit 31 Anmeldungen vor. Zudem muss für die Zweieinhalb- bis Dreijährigen noch die Betreuungssituation im evangelischen Kindergarten der Friedenskirche geklärt werden.

Nach derzeitigem Stand fehlen 18 Krippenplätze. „Das ist aber, wie in jedem Jahr, lediglich eine Momentaufnahme“, erklärte Bürgermeister Peter Münster (FDP) auf Tagblatt-Nachfrage. Außerdem sind in dieser Zahl zehn Kinder inbegriffen, die im September noch nicht einmal ein Jahr alt sind.

Schulreferent Martin Eberl (SPD) fand es positiv, dass in diesem Jahr die Zahlen bereits so frühzeitig vorliegen. Er befürwortete es, dass die Gemeinde die Bescheide an die Eltern erste einmal bei sich bündeln will. Laut Auskunft von Bürgermeister Münster sollen die genauen Anmeldezahlen für die Betreuungseinrichtungen ab 25. April vorliegen. Man wolle aber eventuell noch die Gemeinderatssitzung an diesem Tag abwarten, so Münster. Danach aber würden die Eltern zeitnah informiert, kündigte er an.(hk)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abriss von Turnhalle und Schwimmbecken
Die Abrissarbeiten an der Wittelsbacher Schule haben begonnen. Das Hausmeistergebäude ist schon dem Erdboden gleich gemacht. Jetzt ist die alte Turnhalle mit dem im …
Abriss von Turnhalle und Schwimmbecken
Schon wieder politisch motivierte Schmierereien in Gröbenzell
Schon wieder sind Schmierereien in Gröbenzell aufgetaucht. An einer Gemeindetafel wurde der Spruch „Lügenpresse? Nein Danke“ angebracht und auf die Adresse einer …
Schon wieder politisch motivierte Schmierereien in Gröbenzell
CSU fordert Weihnachtsbeleuchtung
Zwar kommen demnächst die ersten Lebkuchen in die Regale, aber an Weihnachten denkt noch niemand. Anders bei der CSU Eichenau: Denn die fordert nun eine …
CSU fordert Weihnachtsbeleuchtung
Er lebt Tür an Tür mit dem Freibad
Direkt neben seiner Haustür beginnt das Freibad. Nachbarn hat er fast keine: Karl Schmidt (82) ist einer der wenigen Bewohner der Klosterstraße. Im Herzen der Stadt …
Er lebt Tür an Tür mit dem Freibad

Kommentare