Die Polizei bittet um Mithilfe

Zwei Einbrüche auf einen Streich

Jesenwang In zwei Wohnungen in der Jahnstraße ist eingebrochen worden. Der Täter durchwühlte alles seelenruhig.

In zwei Wohnungen in der Jahnstraße ist eingebrochen worden. Der Täter hebelte Terrassentüre auf und durchsuchte Schubladen und Schränke im Erdgeschoß. Anschließend brach er die Tür zum Treppenhaus auf. Und verschaffte sich Zugang zur Wohnung im Obergeschoss. Auch hier durchwühlte er Schränke und Schubladen. In der oberen Wohnung erbeutete der Einbrecher Schmuck. Die Tatzeit liegt zwischen Samstag- und Sonntagnachmittag. Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon (0 81 41) 61 20.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Melina aus Fürstenfeldbruck
Pünktlich zum nahenden Ende der Fußballsaison ist Wolfgang Lankes noch ein Volltreffer gelungen. Der Allrounder des FC Aich und seine Gattin Melanie sind stolze Eltern …
Melina aus Fürstenfeldbruck
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
 Überraschende Wende am Dienstagabend in der Causa Spielwiederholung: Die zweite Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck verzichtet auf das höchstrichterlich angeordnete …
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Mehr als 500 Kinder müssen im Brandfall schnell aus der Grundschule Olching evakuiert werden. Die Stadt legt in Sachen Evakuierungskonzept weniger Tempo an den Tag. …
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Freundschaft zu Livry darf was kosten
50 Jahre Städtepartnerschaft mit Livry-Gargan, das will natürlich gefeiert werden: Die Stadt hat einiges an Programm geplant. Deswegen wird jetzt der Feier-Etat um …
Freundschaft zu Livry darf was kosten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion