1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Gasthof Heinzinger von Gault Millau ausgezeichnet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva Strauß

Kommentare

Freut sich über die Auszeichnung: Denis Kleinknecht. Seit gut sechs Jahren führt er den Gasthof Heinzinger.
Freut sich über die Auszeichnung: Denis Kleinknecht. Seit gut sechs Jahren führt er den Gasthof Heinzinger. © Archiv: gastro.consulting

Große Freude bei Denis Kleinknecht vom Gasthof Heinzinger: Sein Lokal wurde von Gault&Millau ausgezeichnet und gehört nun zu den 500 besten Restaurants in Deutschland. Im Landkreis ist es das einzige Haubenrestaurant.

Rottbach - „Das ist für mich eine ganz, ganz große Ehre“, sagt Kleinknecht. „Wir arbeiten schon lange darauf hin, dass wir die Qualität in die Gastronomie zurückbringen“, erklärt der 47-Jährige, der schon mit Spitzenkoch Otto Koch und im Münchner Sternerestaurant Acquarello hinter dem Herd stand. Vor rund sechs Jahren hat Kleinknecht die damals leerstehende Wirtschaft in Rottbach übernommen – und angefangen, sein Gastro-Konzept umzusetzen.

In der Rezension im Gault&Millau wird vor allem das hochsolide Handwerk, die Produktqualität von den regionalen Erzeugern sowie die Nachhaltigkeit des „stolzen Landgasthof mit Ambition“ gelobt. Dafür hat er eine „rote Haube 1+“ erhalten. Die beste Auszeichnung, die Gault&Millau verleihen kann, ist die „rote Haube 5+“, erklärt Kleinknecht. „Das haben aber nur drei Restaurants in Deutschland“.

Dass sein Gasthof von den Feinschmeckern beobachtet wird, hat Kleinknecht schon nach dem ersten Lockdown geahnt. „Da war schon einmal ein Tester bei uns“, erzählt er. Dieser sei aber im Rahmen der Kontaktnachverfolgung aufgeflogen. „Von diesem Zeitpunkt an wussten wir, dass die uns auf dem Radar haben.“

Die Testesser von Gault&Millau kämen zu zweit oder allein auf Empfehlung – und vor allem inkognito, berichtet Kleinknecht. Deshalb freue ihn die Auszeichnung umso mehr. Es gebe ja auch viele Marketing-Auszeichnungen in der Branche.

Auf die Preise im Gasthof Heinzinger soll sich die Haube nicht auswirken, so der Gastronom. Die Küche werde sich aber etwas verändern. „Wir haben klassisch-bodenständig angefangen. Künftig möchte ich etwas feiner werden und meine kreative Seite ausleben.“

Auch interessant

Kommentare