Zehn Jahre

Feier im Brucker Fenster

Fürstenfeldbruck – Alles begann mit der Idee der Caritas, hilfsbedürftigen und wohnungslosen Menschen einen Arbeitsplatz zu verschaffen.

 So entstand ein kleiner Secondhand-Buchladen in der Kapuzinerstraße. Das ist jetzt zehn Jahre her. Auf freiwilliger Basis konnten Bürger ihre gebrauchten Bücher abgeben und dadurch den Bestand des Buchladens erweitern. Die Angestellten hatten sich um vieles zu kümmern: zum einen natürlich um den Verkauf der gebrauchten Bücher, zum anderen um die Tauglichkeitsprüfung jedes einzelnen Buches. Heute ist daraus das Brucker Fenster in der Hauptstraße geworden.

Die Idee des Buchladens blieb erhalten. Hinzu kam ein Café. Der Großteil der Angestellten sind psychisch kranke Menschen, die es auf dem normalen Arbeitsmarkt schwer haben würden. „Sei es die Arbeit mit den gebrauchten Büchern oder auch das Kellnern im Café. Jedem gefällt seine Arbeit in unserem Laden sehr“, betont Sozialpädagogin Oona Moths, Leiterin des Brucker Fensters.

Die Buchspenden waren anfangs allerdings schwankend. „In den ersten Jahren mussten wir Durststrecken überwinden, doch jetzt können wir uns vor Büchern gar nicht mehr retten und müssen Spenden teilweise ablehnen“, so Moths. Für die Zukunft hat die Chefin auch einiges im Blick: „Wir wollen unseren Innenhof einladender gestalten. Und wir wollen Flüchtlinge einstellen.“ Zum Zehnjährigen gibt’s am heutigen Donnerstag eine Feier.  hf

Einladung zur Feier

Die Autorengruppe „GröbenExen“ liest heute ab 19 Uhr zum Thema „grenzenlos“. Musik gibt es vom „Trio per Lettura“. Der Eintritt ist frei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gröbenzell will Lust auf Bücher machen
Premiere in Gröbenzell: Erstmals finden dort Büchertage statt. Vom 23. bis 25. November dreht sich alles rund um die Lektüre. Von Lesungen über einen Book-Slam bis hin …
Gröbenzell will Lust auf Bücher machen
Damit haben Kinder früher gespielt
Elektrobaukästen aus dem Jahr 1937, Schuco-Blechautos der 1940er-Jahre, eine 1915 handgesägte Puppenstube und eine „echte Dampfeisenbahn“ aus dem Jahr 1910: Das alles …
Damit haben Kinder früher gespielt
Nach Horror-Unfall: Bauamt entschärft B 2-Auffahrt
Nach dem schrecklichen Unfall auf der B 2 nahe der Anschlussstelle Germering, bei dem im März eine Dreijährige starb, hat das Freisinger Straßenbauamt die Gefahrenstelle …
Nach Horror-Unfall: Bauamt entschärft B 2-Auffahrt
Sorgenvoller Blick auf die Gröbenzeller Ortsmitte
Die Gröbenzeller Ortsmitte soll schöner werden. Damit dies Realität wird, ist für die westliche Bahnhofstraße ein neuer Bebauungsplan in Aufstellung, derzeit werden die …
Sorgenvoller Blick auf die Gröbenzeller Ortsmitte

Kommentare