Im Kinderwagen

Einjähriger stürzt Rolltreppe hinab

Eichenau/München - Ein Bub ist in seinem Kinderwagen eine Rolltreppe an der Münchner Poccistraße hinabgestürzt. Die Oma des Einjährigen muss sich jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Die 63-Jährige aus Eichenau wollte am Samstag um 12 Uhr mit dem Kinderwagen, in dem ihr einjähriger Enkelsohn saß, die Rolltreppe rückwärts hinauffahren. Dabei verkantete sich der Kinderwagen mit der Rolltreppe. Die Eichenauerin konnte ihn dann nicht mehr festhalten und der Kinderwagen fiel mit dem einjährigen Kind nach unten. Bei dem Sturz verletzte sich das Kind am Kopf. Zeugen des Unfalls alarmierten die Polizei und den Rettungsdienst. Das Kind wurde zur Behandlung in Begleitung der Oma in ein Münchner Kinderkrankenhaus gebracht.

Die 63-Jährige wurde wegen einer fahrlässigen Körperverletzung angezeigt. Die Münchner Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die europäische Norm 115 hin, die Verhaltensempfehlungen für die Benutzung von Rolltreppen gibt. Von einem Transport von Kinderwagen auf Rolltreppen wird abgeraten. Die Betreiber der Treppen sollen entsprechende Piktogramme an den Treppen anbringen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwölf statt 40 Asylbewerber: Aschiebung scheitert trotz Polizei-Großaufgebot
Zwölf Asylbewerber in einer Sammel-Aktion abgeschoben: Das meldet das Innenministerium. Tatsächlich sollten aber sehr viel mehr Flüchtlinge in dem betreffenden Flugzeug …
Zwölf statt 40 Asylbewerber: Aschiebung scheitert trotz Polizei-Großaufgebot
Tierfreunde suchen Besitzer einer Hündin
Eine Hündin wurde am Montagabend an der Ausfahrt der B 471 zum Hagebaumarkt gefunden. 
Tierfreunde suchen Besitzer einer Hündin
Polizeipraktikant erkennt Täter wieder - Festnahme nach brutaler Attacke auf Obdachlosen
Dem guten Gedächtnis eines Praktikanten verdankt die Polizei Germering einen Fahndungserfolg. Bei einer Verkehrskontrolle erkannte er zwei Männer, die er auf einem …
Polizeipraktikant erkennt Täter wieder - Festnahme nach brutaler Attacke auf Obdachlosen
3,4 Millionen Euro für Maisacher Mittelschule
Die Mittelschule Maisach steht vor großen Aufgaben. Das war die Hauptbotschaft, die Egenhofens Bürgermeister Josef Nefele (BGE) seinem Gemeinderat beim ersten Treffen im …
3,4 Millionen Euro für Maisacher Mittelschule

Kommentare