+
 

Einsätze in Asyl-Unterkunft

Fürstenfeldbruck/Emmering - Am Wochenende ist die Sirene in Fürstenfeldbruck sowie in Emmering mehrmals losgegangen. Grund war, dass in der Asyl-Unterkunft offenbar verbotener Weise geraucht wurde.

Insgesamt musste die Brucker und die Emmeringer Feuerwehr vier Mal ausrücken. Grund: Die Brandmelde-Anlage hatte angeschlagen. Laut der Brucker Polizei handelte es sich aber in allen Fällen um Fehlalarm. Offensichtlich hatten einige Bewohner der Asyl-Unterkunft in Fursty in nicht dafür ausgewiesenen Bereichen geraucht. 

vu 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Suche nach alten Allinger Fotos geht weiter
Über 300 alte Fotos und Ansichtskarten hat sie inzwischen beisammen, aber Allings Gemeindearchivarin Andrea Binder hofft, dass auf manchem Dachboden noch mehr …
Suche nach alten Allinger Fotos geht weiter
Volkshochschule startet neu in Moorenweis
In den letzten Jahren war es still geworden um die Volkshochschule (VHS) in Moorenweis. Da der ehemalige Leiter sich aus Altersgründen kaum noch kümmern konnte, schlief …
Volkshochschule startet neu in Moorenweis
Ein halbes Jahrhundert SV Germering
Der SV Germering bietet genau 13 Sportarten an. Im 50. Jahr seines Bestehens sieht man das als Glückszahl und solide Basis für die Zukunft.
Ein halbes Jahrhundert SV Germering
CSU-Stadtrat hört auf
Der Olchinger CSU-Stadtrat Herbert Schalk wird sein Amt zur nächsten Sitzung des Gremiums niederlegen. 
CSU-Stadtrat hört auf

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion