+
 

Einsätze in Asyl-Unterkunft

Fürstenfeldbruck/Emmering - Am Wochenende ist die Sirene in Fürstenfeldbruck sowie in Emmering mehrmals losgegangen. Grund war, dass in der Asyl-Unterkunft offenbar verbotener Weise geraucht wurde.

Insgesamt musste die Brucker und die Emmeringer Feuerwehr vier Mal ausrücken. Grund: Die Brandmelde-Anlage hatte angeschlagen. Laut der Brucker Polizei handelte es sich aber in allen Fällen um Fehlalarm. Offensichtlich hatten einige Bewohner der Asyl-Unterkunft in Fursty in nicht dafür ausgewiesenen Bereichen geraucht. 

vu 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Martin Runge sucht neue Herausforderung
Er ist der externe Kandidat: Der amtierende Gröbenzeller Vize-Bürgermeister Martin Runge (59) will für BBV und Grüne den Brucker Rathaussessel erobern. Darin, dass er …
Martin Runge sucht neue Herausforderung
Diebe stehlen schweren Sühnestein
Erst vor wenigen Tagen haben wir die vier Sühnezeichen der Künstlerin Ingrid Wuttke vorgestellt, die im Stadtgebiet Germering in allen vier Himmelsrichtungen stehen. Der …
Diebe stehlen schweren Sühnestein
Auffahr-Unfall bei Aich
Auf Höhe Aich sind am Mittwochnachmittag mehrere Autos zusammengestoßen. Die Straße musste kurzzeitig für den Verkehr gesperrt werden.
Auffahr-Unfall bei Aich
Beinahe-Crash auf B 2
Ein unbekannter Autofahrer ist am Dienstag um 20.30 Uhr laut Polizei auf haarsträubende Art von der Eichenauer Straße auf die B 2 Richtung Germering bei Puchheim-Ort …
Beinahe-Crash auf B 2

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion