Bei Einsatz: Rettungswagen rammt Fiat

Fürstenfeldbruck - Ein Rettungswagen ist am Mittwochabend bei einem Verkehrsunfall selbst in einen Unfall verwickelt worden.

Die Fahrerin des Rettungswagens war gegen 18.20 Uhr mit Blaulicht und Martinshorn auf der Landsberger Straße stadtauswärts unterwegs.

Die Ampelanlage an der Kreuzung Heimstättenstr./Waldfriedhofstr. zeigte Rotlicht. Die Rettungsassistentin fuhr in den Kreuzungsbereich ein und prallte dabei seitlich gegen einen Fiat, dessen 41jährige Fahrerin von der Heimstättenstraße kommend die Landsberger Straße geradeaus übequeren wollte. Die Fahrerin des Fiat hatte noch versucht nach links auszuweichen und prallte dabei zusätzlich gegen einen aus der Waldfriedhofstr. entgegenkommenden Pkw, BMW.

Die Fiat-Fahrerin wurde dabei leicht verletzt und von einem anderen BRK-Fahrzeug in die Kreisklinik Fürstenfeldbruck verbracht.

Ihr Pkw war nicht mehr fahrbereit, der Schaden beträgt etwa 2000 Euro. Am Krankenwagen beträgt der Schaden etwa 1500 Euro und am BMW etwa 1000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studentin erklärt, wie falscher Arzt sie zu lebensgefährlichem Erlebnis verleitete - absurde Details
Ein Mann muss sich in München vor Gericht verantworten. Er hatte sich als Arzt ausgegeben und Frauen dazu gebracht, sich lebensgefährliche Stromstöße zuzufügen.
Studentin erklärt, wie falscher Arzt sie zu lebensgefährlichem Erlebnis verleitete - absurde Details
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das dramatische Ende der Kresshütte
Die Geschichte über die Kresshütte beginnt mit ihrem Ende. Und das hat sich Franz Greif für immer ins Gedächtnis gebrannt.
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das dramatische Ende der Kresshütte
Rechtsexperten warnt: Kirchenaustritt hat gravierende Folgen für Katholiken
Diese Zahlen sind alarmierend: 216 000 Katholiken sind im vergangenen Jahr in Deutschland aus der Kirche ausgetreten, knapp 29 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Diese …
Rechtsexperten warnt: Kirchenaustritt hat gravierende Folgen für Katholiken
Kult-Wirtschaft macht dicht - Betreiber-Ehepaar von Kosten überrollt: „Ganzes Herzblut hineingesteckt“
Die Steiners und ihre Holledau: Sie waren eine Institution in Germering. Fast vier Jahrzehnte bewirtete das Ehepaar seine Gäste an der Friedenstraße. Doch jetzt ist …
Kult-Wirtschaft macht dicht - Betreiber-Ehepaar von Kosten überrollt: „Ganzes Herzblut hineingesteckt“

Kommentare