OB-Mitarbeiter im Pucher Meer. Video-shot: st

Kommentar

Eiskalt blöd daher g’red

Eiskalt blöd daher g’red 

Fürstenfeldbruck – Das Kalt-Wasser-Grillen erfreut sich derzeit ja großer Beliebtheit. Auch das Tagblatt kommt nicht umhin, wiederholt über Vereine zu berichten, deren Mitglieder sich nach entsprechenden Aufrufen im Internet-Netzwerk Facebook mit nackten Füßen in einen See oder einen Bach stellen, Würstel grillen und dann davon ein Video veröffentlichen. Ein Kommentar. 

Soweit so gut. Wie man diese Aktionen – sie nennen sich „Challenges“ – beurteilt, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Außerdem darf man nicht vergessen, dass bei der Gelegenheit meist Geld für eine gute Sache gespendet wird.

Wenn Gemeinde- und Stadtverwaltungen, wie jetzt das Brucker OB-Büro samt der 3. Bürgermeisterin Geißler, sich aber ins Pucher Meer stellen und sich dabei selbst filmen, dann muss man sich schon fragen, ob das wirklich sein muss.

Ständig werden in den Verwaltungen neue Leute eingestellt, ständig wachsen die Personalausgaben der öffentlichen Hand, ständig wird davon berichtet, wie angespannt die Mitarbeiter sind und wie furchtbar viel Arbeit sie haben – und dann stellen diese vom Steuerzahler bezahlten Leute komplett sinnfreie und gerade im Brucker Falle wirklich nur vorgeblich lustige Videos von sich ins Internet.

In Fürstenfeldbruck ist nun immerhin der frühere SPD-Stadtrat Axel Lämmle in die Ice-Challenge reingegrätscht. Er fordert Aufklärung darüber, ob und wie viel Arbeitszeit vergeudet wurde, wie viel das Drehen des Videos gekostet hat, wie viele Leute damit beschäftigt waren, woher das gespendete Geld eigentlich kam und weitere Details. Die Beantwortung dieser Fragen ist nun sicher auch eine Art Challenge. Mit einem lustigen Video freilich ist sie nicht zu bewältigen. thomas Steinhardt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mosaik der Klostergeschichte ergänzt
Die Tagung zur Geschichte des DP-Hospitals St. Ottilien hat viele Menschen zusammengebracht: Historiker, Zeitzeugen und deren Nachfahren haben mit den Mönchen das Mosaik …
Mosaik der Klostergeschichte ergänzt
Bürger kritisiert Ja zu Mobilfunk
 In der Aktuellen Viertelstunde der Maisacher Gemeinderatssitzung, in der sich Bürger zu Wort melden dürfen, gab es erneut eine Debatte um den Mobilfunk in Rottbach. 
Bürger kritisiert Ja zu Mobilfunk
Eine Woche rund um die Rassokirche
Das Patrozinium der Rassokirche am Sonntag, 24. Juni, ist Auftakt einer ganzen Rasso-Woche im Pfarrverband Grafrath-Schöngeising. 
Eine Woche rund um die Rassokirche
Stau in Sicht: Sanierung der A 96
Von Montag, 18. Juni, bis zum 20. September wird die Fahrbahn der A 96 zwischen der Anschlussstelle Windach und dem Tunnel Eching saniert. Daher kommt es zu …
Stau in Sicht: Sanierung der A 96

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.