+
Die Oskar-von-Miller-Straße in Bruck zur Hauptverkehrszeit an einem Abend.

Über Emmering

Amperbrücke dicht: So fließt der Schleichverkehr

Seit über einer Woche heißt es in der Brucker Innenstadt: Nichts geht mehr. Die Amperbrücke wird saniert und ist gesperrt. Die Blechlawine, die sich normalerweise durchs Zentrum schiebt, sucht sich andere Wege. Die Menschen, die an den Ausweichrouten leben und arbeiten, gehen ganz unterschiedlich mit der Karossen-Karawane um.

Der Autohändler

Ganz cool bleibt Manfred Heilbrunner. Der Inhaber von Autopark Emmering, direkt an der Brucker Straße regt sich nicht über den Stau am Morgen und Abend auf. „Je mehr Autofahrer da stehen, desto mehr sehen meine Autos“, sagt er mit einem Augenzwinkern. Die Sperrung der Amperbrücke würde er am liebsten beibehalten. „Dann wäre Fürstenfeldbruck wieder lebenswert.“

Die Kinderpflegerin

Die Amperbrücke ist weit weg. Deshalb hatten Sophie Baumgartl und ihre Kolleginnen im evangelischen Kindergarten in Emmering die Sperrung anfangs gar nicht auf dem Schirm. Jetzt ist sie aber sehr wohl ein Thema. Stau und Huperei sind seitdem jeden Morgen ein fester Begleiter. Am ersten Tag seien deshalb mehrere Kolleginnen zu spät gekommen. Auch die Praktikantin, die mit dem Bus kommt, schaffte es nicht rechtzeitig.

Der Gemeinderat

„Zu den Stoßzeiten ist alles dicht“, sagt der Emmeringer Gemeinderat Robert Bauer. Vor allem im Bereich der Alten Schule staue sich der Verkehr. Viele Autofahrer nutzen dort die Verbindung zwischen Brucker- und Amperstraße als Abkürzung. Dabei ginge es über den Kirchplatz schneller. „Das wissen aber nur Einheimische“, sagt der Gemeinderat. Die meisten kämen momentan aber von auswärts.

Der Bürgermeister

Arbeiten unter der Brücke

Auch Emmerings Bürgermeister Michael Schanderl berichtet von einer kräftigen Zunahme des Verkehrs. Stimmen, wonach Emmering nur marginal betroffen sei, tritt er klar entgegen. „Die Sperrung belastet uns und das nicht nur marginal.“ Die Gemeinde hat ein Zählgerät installiert. Vor dem Hintergrund bereits bekannter Verkehrsdaten und jüngster Messungen noch vor der Brückensperrung werde sich dann aufzeigen lassen, um wie viel der Verkehr in Emmering tatsächlich zugenommen hat. Insgesamt ist Schanderl überzeugt: Die Situation jetzt dokumentiert erneut die Notwendigkeit eines von der Bevölkerung akzeptierten dritten Amperübergangs in Fürstenfeldbruck. Eine nominelle Umverlegung der B2 würde nur den Zustand jetzt auf Dauer festsetzen.

Der ÖPNV-Experte

Hermann Seifert von der ÖPNV-Stelle im Landratsamt glaubt, dass es bei den Bussen insgesamt ganz läuft. Natürlich gebe es Ausreißer, etwa gleich am ersten Tag der Sperrung, als auf der Umleitung ein Unfall passierte. „Wir hatten es schlimmer befürchtet. Aber natürlich ist es besser, wenn die Brücke wieder befahrbar ist.“

Der Polizist

Viele suchen sich ihren Weg über Emmering – das ist auch der Eindruck des Verkehrbeauftragten der Brucker Polizei-Inspektion, Oliver Erhardt. In Fürstenfeldbruck selbst aber hielten sich die Auswirkungen der Sperrung in Grenzen. Nur wenn Unfälle passieren wie gleich am ersten Tag, komme es zu größeren Staus. „Ich hatte es mir problematischer vorgestellt.“ Erhardt vermutet, dass sich viele Autofahrer auf die Lage eingestellt hätten und sich eben andere Routen suchen. Emmering freilich leide schon unter der Situation. „Aber in paar Wochen ist es ja wieder vorbei.“

Die Verantwortlichen übrigens nutzen die Zeit der Brückensperrung auch für Arbeiten an der Münchner Straße. So haben die Stadtwerke Wasser-Hausanschlüsse erneuert. Zudem werden noch einige Straßenkappen ausgetauscht und Fahrbahnunebenheiten beseitigt.  tog/st

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rückruf-Aktion: Nun geht auf dem Bauernmarkt die Angst um
Nach der Rückruf-Aktion von Unser-Land-Eiern herrscht bei vielen Landwirten große Verunsicherung. Sie fragen sich: Wann erwischt es den nächsten? Der Landwirt, der Eier …
Rückruf-Aktion: Nun geht auf dem Bauernmarkt die Angst um
Weil sie nicht vorbeikommt: Frau fährt Helferin mit ihrem Auto an - und dann weiter
Eine 53-Jährige half gerade Kindern über einen Kreisverkehr - und war damit einer Autofahrerin im Weg. Diese schimpfte - und rammte die Helferin dann mit ihrem Auto. 
Weil sie nicht vorbeikommt: Frau fährt Helferin mit ihrem Auto an - und dann weiter
Junge Frau nach Unfall auf der B2 verletzt
Bei einem Unfall am Montag Nachmittag auf der B2 zwischen Bruck und Mammendorf ist eine junge Frau verletzt worden. Ihr Auto hat nur noch Schrottwert.
Junge Frau nach Unfall auf der B2 verletzt
Einbruch in Garage - Hochwertige Fahrräder gestohlen
Offenbar sehr professionell vorgehende Diebe haben in Germering hochwertige Fahrräder gestohlen.  Die Polizei sucht Zeugen.
Einbruch in Garage - Hochwertige Fahrräder gestohlen

Kommentare