Magdalena Kiener verabschiedet sich aus dem Gemeinderat Emmering.

Wechsel im Gemeinderat

Bruder rückt für Schwester nach

Magdalena Kiener (CSU) verlässt nach neun Jahren den Gemeinderat. Sie zieht aus Emmering weg und muss deshalb ihr Mandat abgeben. Nachrücker ist ihr Bruder Tobias Öl.

Emmering – Bürgermeister Michael Schanderl (FW) entließ Kiener in der Gemeinderatssitzung. Davor gab es aber Danksagungen aus allen Fraktionen. Monika Aumiller sagte für die Freien Wähler. „Ich bedanke mich für die langjährige gute Arbeit im Gemeinderat.“ Eberhard Uhrich (SPD) wünschte viel Glück in der neuen Heimat. Edmund Oswald (CSU) sagte: „Wir haben uns ja schon in der Fraktionssitzung sehr emotional von dir verabschiedet, nun machen wir es noch einmal offiziell. Alles Gute bei allem, was vor dir liegt.“ Schanderl überreichte Abschiedspräsente. Auch er bedankte sich für den langjährigen, politischen Einsatz, den Kiener schon in ganz jungen Jahren gezeigt habe.

Nachrücker Tobias Öl war als Gast in der Sitzung – vorerst nur auf einem Besucherstuhl. Seine Vereidigung soll in der ersten Sitzung nach der Sommerpause stattfinden. (tel)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Baum stürzt auf fahrendes Auto
Das Unwetter am Freitagabend hat auch in der Region Fürstenfeldbruck zahlreiche Bäume zum Umstürzen gebracht. Bei Adelshofen fiel ein Stamm sogar auf ein fahrendes Auto.
Baum stürzt auf fahrendes Auto
CSU fordert abschließbare Fahrradboxen am Bahnhof
Nach Ansicht der CSU würden weit mehr Bürger der Gemeinde mit dem Fahrrad zur S-Bahn kommen, wenn es dort sicherer abgestellt werden könnte.
CSU fordert abschließbare Fahrradboxen am Bahnhof
Der Schweinehund-Bezwinger
Robert Schramm, 52, ist Extrem-Sportler. Unter anderem läuft er mit Anfang 50 die längsten Treppen der Welt nach oben. Wie er das macht? Reine Kopfsache. Über ein …
Der Schweinehund-Bezwinger
„Hier ist alles schnell erreichbar“
 Niemand kennt die Brucker Straßen so gut wie die Menschen, die in ihnen wohnen. Sie erleben sie bei Tag und Nacht. Sie wissen, wo die schönsten Ecken und gemütlichsten …
„Hier ist alles schnell erreichbar“

Kommentare