+
Ein Emmeringer (22) hat seinem Bruder aus Versehen in den Kopf geschossen. (Symbolbild)

Projektil steckte unter Kopfhaut

Mann (22) schießt Bruder in den Kopf - aus Versehen

  • schließen

Zwei Brüder alberten in Emmering miteinander herum, bis einer eine Luftdruckwaffe in die Hand nahm und abdrückte. Er hielt sie für unbrauchbar - ein Irrtum. 

Emmering - Der Samstagnachmittag wäre für zwei Brüder in Emmering beinahe in einer Katastrophe geendet. Ein 20-Jähriger alberte zusammen mit seinem 22-jährigen Bruder in seinem Zimmer herum. Der 22-Jährige nahm zum Spaß eine Luftdruckpistole und drückte ab. Er war der Meinung, dass die Waffe unbrauchbar war und zielte deshalb auf seinen Bruder. Es löste sich ein Schuss und der 20-Jährige wurde am Kopf getroffen. Weshalb der 22-Jährige davon ausging, dass die Pistole nicht funktioniere, ist derzeit noch unklar. 

Emmering: Bruder in den Kopf geschossen - Projektil unter Kopfhaut

Fakt ist: Der Bruder hatte Riesenglück, die Sache hätte weitaus schlimmer ausgehen können. Das Projektil steckte anschließend unter der Kopfhaut. Wäre es tiefer eingeschlagen, hätte es zu Schädelverletzungen kommen können. Der 20-Jährige wurde im Krankenhaus erstversorgt. 

Nach Schuss in Kopf: Polizei findet in Emmering weitere Waffen

Durch die eingesetzten Fürstenfeldbrucker Polizeibeamten konnten noch diverse weitere Waffen bei dem 22-Jährigen aufgefunden werden, die er jedoch bereitwillig an die Beamten herausgab, nachdem ihm klar geworden war, wie viel Glück sein Bruder an dem Tag hatte. Laut Polizei war zumindest für die Pistole, die er gegen seinen Bruder eingesetzt hatte, keine Erlaubnis notwendig. 

Den 22-jährigen erwarten nun Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Körperverletzung und Verstößen gegen das Waffengesetz.

Aktuelle Informationen können Sie auch in unserem Blaulicht-Ticker nachlesen.

Eine furchtbare Tat hat sich in Germering ereignet. Dort haben Burschen einen Igel gequält und erschlagen

gar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Manfred Piringer, 55, aus Olching hat sich ins Weihnachtsfest verliebt. Jedes Jahr beleuchtet er sein Haus und denkt sich ein Musical mit Schneemann und Christkind aus. …
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Das Gleis war nur einen Kilometer lang. Doch für Geltendorf hätte es direkt in die Katastrophe führen können.
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
 Die Gemeinde sagt Stopp: In Maisach werden keine weiteren Flüchtlinge untergebracht, die Zahl der Plätze wird durch Auflösung einer Unterkunft sogar reduziert.
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
Sie wollen mitreden und die Stadt gestalten
Der neue Teilhabebeirat hat seine Arbeit aufgenommen und einen Vorsitzenden gewählt. Ziele und Vorgehen müssen aber noch feinjustiert werden.
Sie wollen mitreden und die Stadt gestalten

Kommentare