1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Emmering

Kunst am Bau geplant: Ein Hingucker soll vors neue Feuerwehrhaus

Erstellt:

Von: Tobias Gehre

Kommentare

Der Rohbau des Feuerwehrhauses.
Das neue Feuerwehrhaus im vergangenen Jahr. Im Sommer sollen die Brandbekämpfer einziehen. (Archivfoto) © Weber

Noch wird am neuen Feuerwehrhaus fleißig gewerkelt. Doch schon im Sommer wollen die Brandbekämpfer ihr neues Domizil beziehen. Empfangen werden sie dann wohl von einem Kunstwerk, das vor dem Gebäude platziert werden soll. Dafür hat sich jetzt der Ausschuss für gemeindliche Bauvorhaben mit großer Mehrheit ausgesprochen.

Emmering - Kunst am Bau – an Gebäuden des Bundes ist das obligatorisch. Für das neue Feuerwehrhaus nahe der Amper ist ein Kunstwerk zwar keine Pflicht, aber gewollt. Neben dem Ausschuss befürwortet auch die Regierung von Oberbayern derartige Projekte an öffentlichen Gebäuden – und bezuschusst die Vorhaben.

Details, wie das Kunstwerk aussehen soll, wurden nicht festgelegt. Das ist Sache des Künstlers, erklärt Geschäftsleiter Markus Pree im Gespräch mit dem Tagblatt. Unklar ist auch noch, welches Material zum Einsatz kommen soll.

Fest steht hingegen, dass dem Künstler rund 45 000 Euro zur Verfügung stehen werden. 60 Prozent davon übernimmt die Regierung von Oberbayern. In einer Ausschreibung sollen Künstler aufgefordert werden, Vorschläge einzureichen. Welches Werk dann vor dem Feuerwehrhaus platziert wird, bestimmt eine Jury – bestehend aus einem Kunstsachverständigen, dem Architekt des Gebäudes, Bürgermeister Stefan Floerecke und Vertretern der einzelnen Fraktionen sowie der Regierung von Oberbayern.

Außerdem wurde festgelegt, dass das Kunstwerk auf einer Grundfläche von drei Quadratmetern entstehen und bis zu drei Meter hoch sein soll. Zudem ist geplant, dass es beleuchtet wird. Außerdem vorgegeben ist ein Bezug zur Feuerwehr. „Es wird aber bestimmt nicht der Feuerwehrdrache Grisu“, sagt Markus Pree und schmunzelt.

Ob das Kunstwerk bis zum Einzug der Brandbekämpfer fertig wird, ist noch unklar. Womöglich müssen die Retter zu Beginn noch ohne Kunst am Bau in den Einsatz starten.

Auch interessant

Kommentare