1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Emmering

Tier wurde im Emmeringer See gefunden: Seltener Greifvogel vergiftet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lisa Fischer

Kommentare

Schwarzmilan bei der Jagd.
Schwarzmilan bei der Jagd. © Privat

Vergiftete Greifvögel in ganz Bayern alarmieren den Landesbund für Vogelschutz (LBV). Auch in Emmering wurde im April ein toter Schwarzmilan aus dem See gezogen.

Emmering - Anschließende Untersuchungen ergaben, dass der seltene Greifvogel, wie seine Artgenossen aus ganz Bayern vergiftet wurde, und zwar mit dem Insektizid Carbofuran. „Das Mittel ist jedoch seit 2008 in der EU verboten“, erklärt Andreas von Lindeiner, LBV-Landesfachbeauftragter. Die streng geschützten Tiere wurden also illegal getötet.

Eine Passantin fand den Schwarzmilan tot im Emmeringer See, berichtet Lindeiner. Ein Mitglied der LBV-Kreisgruppe Fürstenfeldbruck nahm sich des Kadavers an und brachte ihn zur pathologischen Untersuchung nach Oberschleißheim. „Der Schwarzmilan zeigte sehr deutliche Krampferscheinungen auf“, sagt der Landesfachbeauftragte. Zum Beispiel seien die Krallen wie eine Faust zusammengezogen gewesen, weshalb schon am Fundort eine Vergiftung naheliegend war.

60 vergiftete Vögel

„Es ist erschreckend“, sagt Lindeiner über diesen und alle weiteren Fälle. Allein 60 Fälle vergifteter Greifvögel zählt der LBV in diesem Jahr. Noch dazu sei der Schwarzmilan im Landkreis Fürstenfeldbruck eher selten zu finden. Gravierend sei obendrein, dass nicht nur Greifvögel, sondern auch Kinder, Hunde und Katzen die präparierten Köder aufnehmen könnten. „Das ist absolut lebensbedrohlich“, warnt der LBV-Experte.

Bei weiteren tot aufgefundenen Greifvögeln im Landkreis habe man keine Vergiftung mehr feststellen können. „Die Verwesung war schon vorangeschritten.“

Wer den Schwarzmilan und alle weiteren Greifvögel auf dem Gewissen hat, sei schwierig zu sagen. Strafanzeigen wurden bisher wieder eingestellt, da kaum Spuren gesichert wurden. Eventuell würden Revierbesitzer Hasen und Fasane vor den Greifvögeln beschützen wollen oder Personen, die es eigentlich auf Hunde abgesehen haben, legen die mit dem Nervengift präparierten Köder aus.  lif

Auch interessant

Kommentare