+
Fünf Tage war der Supermarkt in der Unteren Au von der Außenwelt quasi abgeschnitten. Die Teerarbeiten auf der Staatsstraße sind inzwischen fertig geworden.

Nachfragen im Supermarkt

Straßensperre in der Unteren Au beendet

  • schließen

Fünf Tage war der Supermarkt in der Unteren Au von der Außenwelt quasi abgeschnitten. Die Teerarbeiten auf der Staatsstraße sind zwar früher fertig geworden als geplant – und längst rollt der Verkehr wieder.

Doch noch immer klingelt beim Supermarkt-Inhaber-Ehepaar Halbich laufend das Telefon. Kunden fragen, ob sie wieder wie üblich einkaufen könnten. Der Umsatz der Geschäftsbesitzerin, die von der Straßensperre kurzfristig erfahren hatte, habe zwar unter den Maßnahmen gelitten, sie äußert aber auch Verständnis für die Straßenbauer. Zumal sich Landrat Thomas Karmasin, der auf seiner Pendlertour vom Amt heim nach Eichenau stets auch dort einkauft, während der Bauarbeiten persönlich über die Auswirkungen auf die Geschäftslage erkundigt habe.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadtpfarrer steigt zum Dekan auf
Puchheim verliert seinen Pfarrer, dafür bekommt der Landkreis einen neuen Dekan. Markus Ambrosy verlässt nach 15 Jahren die Stadt und wird Nachfolger von Stefan Reimers. …
Stadtpfarrer steigt zum Dekan auf
Schafherde büxt aus
Einen tierischen Einsatz hatten Beamte der Gröbenzeller Polizei sowie die Feuerwehren Puchheim und Eichenau am Samstagnachmittag.
Schafherde büxt aus
Jugendliche Einbrecher geschnappt
Olching – Zum wiederholten Mal sind Einbrecher am Samstag in den Verkaufsraum einer Tankstelle im Gewerbegebiet an der J.-G.-Gutenberg-Straße eingedrungen. Dieses Mal …
Jugendliche Einbrecher geschnappt
Spitzweg-Redakteure fahren nach Berlin
Einen stadtinternes Derby der besonderen Art lieferten sich vor kurzem das Carl-Spitzweg-Gymnasium Unterpfaffenhofen (CSG) und das Max-Born-Gymnasium (MBG): Beim …
Spitzweg-Redakteure fahren nach Berlin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.