+
Auch in Emmering wird geholfen.

Corona-Krise

Emmeringer Burschen und Madln helfen in der Not

Die Nachbarschaftshilfe erfährt während der Corona-Pandemie gerade ihre Renaissance. In jeder Kommune bieten immer mehr Vereine und Privatpersonen ihre Hilfe bei Besorgungen oder bei der Fahrt zur Apotheke oder Ärzten an. 

Emmering - Da wollen der Madlverein und der Burschenverein Emmering nicht hintenanstehen. Sie wollen besonders Menschen, die zur Risikogruppe gehören, unter die Arme greifen. Sie bieten ebenfalls an, Einkäufe im Supermarkt oder in der Apotheke zu erledigen. Auch mit dem Hund würden die freiwilligen Helfer Gassi gehen.

So funktioniertdas Hilfsangebot der beiden Vereine: Unter Telefon (0174) 2 79 12 11 oder per E-Mail an wirhelfenemmering @gmx.de kann man von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 15 Uhr mit den Helfern Kontakt aufnehmen. Hilfesuchende sollten dann ihren Namen, Adresse, ihr Anliegen sowie ihre Telefonnummer für eventuelle Rückfragen angeben. Sollte unter der Telefonnummer niemand erreichbar sein, kann das Hilfegesuch auch per SMS abgegeben werden.

Für Hilfseinsätze stehen die Burschen und Madln dann immer am Mittwochnachmittag, am Samstag den ganzen Tag über und am Sonntag nach Absprache zur Verfügung. Bei Einkäufen bitten die Helfer darum, einen Einkaufskorb mit ausreichend Geld sowie einer detaillierten Einkaufsliste (auch mit bevorzugten Marken) vorzubereiten. Wenn gewünscht, können der Korb samt Geld auch kontaktlos übergeben werden. Es müssen dann nur Abholzeitpunkt und -ort ausgemacht werden.

Wenn die Einkäufe dann alle erledigt sind, wird der Einkaufskorb wieder bis an die Haustür geliefert. Zusätzlich zum Bestellten erhalten die Hilfesuchenden dann natürlich noch die Rechnung und das Restgeld zurück.

Viele Menschen sind in Zeiten der Corona-Krise auf Hilfe angewiesen und viele wollen auch helfen. Jedoch wie kommen Bedürftige und Helfer zusammen? Wir haben die Antwort: Auf dieser interaktiven Landkarte finden Sie diejenigen die Ihre Unterstützung anbieten und können sich selbst als Helfer eintragen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kapelle für den Schutzpatron der G’schlamperten
Seit mehr als 80 Jahren steht die kleine Kapelle an der Antonistraße. Sie war sogar der Namensgeber für die Straße, denn sie ist dem Heiligen Antonius geweiht. Andrea …
Kapelle für den Schutzpatron der G’schlamperten
„Mit zunehmender Routine wird es leichter“
Zwölf Jahre gehörte Sandra Meissner (51) dem Gemeinderat an, sechs davon bestimmte sie als Bürgermeisterin die Geschicke der Ampermoos-Gemeinde.
„Mit zunehmender Routine wird es leichter“
Bäderspaß ohne Wellen und Rutsche
Das Freibad startet am Montag mit coronabedingter Verspätung in die Saison. Allerdings müssen umfangreiche Vorgaben eingehalten werden. Unter anderem dürfen sich nur …
Bäderspaß ohne Wellen und Rutsche
Mit einem Bilderbuch Bienen erforschen
Genau 561 Wildbienen-Arten gibt es in Deutschland und eine davon können Kinder (und ihre Eltern) künftig näher kennenlernen. Die kleine schwarze Mauerbiene Mia nämlich …
Mit einem Bilderbuch Bienen erforschen

Kommentare