Ferienprogramm: 300 Euro Überschuss

Emmering – Das Sommerferienprogramm der Gemeinde war ein voller Erfolg – und das obwohl Anfang des Jahres noch gar nicht feststand, ob und in welchem Rahmen die Aktionen durchgeführt werden können. Das Resümee zog Sport- und Vereinsreferent Robert Bauer nun in der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses.

Insgesamt 24 Veranstaltungen wurden im vergangenen August und September angeboten. Teilgenommen haben knapp 260 Kinder. Das sind laut Bauer etwas weniger als im Vorjahr. „Das kann aber daran liegen, dass es dieses Jahr kein Programmheft gab, sondern nur eine Liste“, erklärte er.

Sehr beliebt waren ihm zufolge die Lesenacht in der Bücherei sowie die Inline-Skater-Kurse des TV Emmering (TVE). Neu waren Angebote wie die Vorführung des Zauberers Caldoni oder „Meerjungfrau und Wassermann“ – dabei ging es um Unterwasserfotografie. Viel Zuspruch fanden auch die American Football- und Cheerleading-Kurse, die der TVE in Zusammenarbeit mit dem Brucker TuS im vergangenen Sommer erstmals angeboten hatte.

Das Computerprogramm Nupian, mit dem die Anmeldung zum ersten Mal digital gesteuert wurde, erwies sich laut Bauer als hilfreich. Bis auf eine kleine Panne beim Anmeldestart habe das Programm gut funktioniert. Dank der Software konnten sich die Interessierten bequem von zuhause aus über eine Internet-Plattform für die Aktivitäten anmelden. Die Veranstalter konnten über die Software direkt auf die Teilnehmerlisten zugreifen und gegebenenfalls die Teilnehmer kontaktieren. Auch die Abrechnung per Sepa-Lastschriftverfahren sei Bauer zufolge sehr gut angenommen worden.

Zudem verzeichnete er ein finanzielles Plus – obwohl die Einrichtung und Nutzung der Software rund 500 Euro verschlangen. Die Ausgaben belaufen sich auf knapp 2500 Euro, die Einnahmen durch das Ferienprogramm liegen bei knapp 2800 Euro. „Man muss aber dazu sagen, dass die meisten Veranstalter ehrenamtlich gearbeitet haben“, betonte Bauer. Auch die Verköstigung der Kinder hätten die Vereine oft selbst übernommen. (Regina Mittermeier)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwestern setzen sogar Profis schachmatt
Fürstenfeldbruck - Die Geschwister Alferova sind erst zehn und 14 Jahre alt – aber sie spielen besser Schach als so mancher Profi. Im Umgang mit Dame, König und Turm …
Schwestern setzen sogar Profis schachmatt
Glutnest in Fertigungshalle
Alling - In der Fertigungshalle eines Unternehmens an der Jakobstraße ist es am Freitagnachmittag zu einem Zwischenfall gekommen.
Glutnest in Fertigungshalle
Wie Liebe in Eifersucht und Gewalt umschlägt
Fürstenfeldbruck – Die Beziehung der beiden startet wie eine Wirbelwind-Romanze, aber schon von der ersten Sekunde an ist alles falsch. Er ist übergriffig, sie …
Wie Liebe in Eifersucht und Gewalt umschlägt
Frontal gegen Baum: 30.000 Euro Schaden
Eresing/Geltendorf - Hoher Sachschaden ist bei einem Unfall am Freitagmorgen, kurz nach 6 Uhr, zwischen Eresing und Windach (Landkreis Landsberg) entstanden. Laut …
Frontal gegen Baum: 30.000 Euro Schaden

Kommentare