Haben gut lachen: Die Mitglieder des Madlvereins Emmering (MVE) in ihrer einheitlichen Tracht – die Gruppe feiert heuer fünfjähriges Jubiläum.

Emmeringer Madln feiern Jubiläum

Fünf Jahre ohne Zickereien und mit vollem Einsatz

Emmering - Burschenvereine gibt es im Landkreis zuhauf. Aber Emmering hat zusätzlich auch einen Madlverein - schon seit fünf Jahren. Das feiern sie nun mit einer großen Party.

Anfang September wird bei den Emmeringer Madln groß gefeiert. Aber sind bei der Sause im Bürgerhaus auch Burschen willkommen? „Na klar“, sagt Stefanie Göttler und lacht. Die 23-Jährige ist Beisitzerin im Madlverein Emmering (MVE). „Jeder ist willkommen“, sagt sie. Göttler ist Gründungsmitglied. Wie kamen die jungen Frauen überhaupt auf die Idee, einen Madlverein ins Leben zu rufen? „Den Burschenverein gibt es schon sehr lange. Wir Mädchen wollten etwas ähnliches machen“, sagt sie. Das heißt: Bayerische Traditionen, die Tracht und auch den Dialekt erhalten.

Gemeinsam mit dem Burschenverein eine Landjugend zu gründen, kam laut Göttler aber nicht in Frage. „Die Burschen wollten eigenständig bleiben.“ Sie bedauert das aber nicht. Zwar würden sie regelmäßig gemeinsam etwas organisieren, aber die Madln könnten zeigen, „dass wir allein auch etwas auf die Beine stellen können“, sagt sie stolz.

Pfarrfest, Fahnenweihen, Maibaumaufstellen - ihr Engagement ist vielseitig

Den Grundstein am 8. Juli vor fünf Jahren legte Vroni Kraut. Sie, die auch den allerersten Vorsitz übernahm, hatte Freundinnen, Bekannte und Schulkameradinnen für die Idee begeistert. Auch diese brachten wiederum Freundinnen oder Nachbarinnen mit. Bei der Gründung waren es fast 20 Mitglieder, damals im Gasthaus Grätz war sogar Rathauschef Michael Schanderl dabei. Er war auch der erste Förderer des MVE, sagen die jungen Frauen stolz. Die Madln sind dankbar für seine Unterstützung.

Momentan mischen fast 30 junge Frauen im Verein mit. Die jüngsten sind 16 Jahre alt, die Älteste ist 28. „Wir können uns glücklich schätzen“, sagt Göttler. „Viele Mitglieder sind sehr aktiv.“ Regelmäßig engagieren sie sich für das Gemeindeleben. „Wir helfen beim Pfarrfest oder beim Maibaumaufstellen mit“, erklärt sie. „Wir besuchen Fahnenweihen und haben einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt.“ Auch Vereinsausflüge wie auf Berghütten oder nach Salzburg kommen nicht zu kurz.

Zickereien gibt es - aber nur manchmal

Aber gibt es bei so vielen jungen Frauen auf einem Haufen nicht öfter Reibereien? Göttler schmunzelt. „Natürlich gibt es Meinungsverschiedenheiten. Das hält sich aber in Grenzen, es gab noch nie großen Streit.“ Im Notfall würde der Vorstand eingreifen.

Die Vereinsleitung hat seit 2014 Franziska Zeitler (24). Ihre Stellvertreterin ist die 21-jährige Dana Bothmann. Für die Finanzen ist Stefanie Rösner (23) zuständig. Protokoll führt Lisa Zeitler (21). Beisitzerin Stefanie Göttler wird von Christina Oberpaul (23) und Katharina Zeitler (22) unterstützt.

Zum fünfjährigen Jubiläum hat sich ein Teil der Gruppe für ein gemeinsames Foto abgelichtet. Dafür warfen sie sich – wie sollte es anders sein – in ihre Vereinstracht: ein schwarzes Dirndl mit einer weißen Bluse und einer lachsfarbenen Schürze. Diese Kombination wurde bewusst gewählt. Auch die zwei beiden jungen Frauen, die auf dem „Vereinstaferl“ zu sehen sind, tragen Dirndl in diesen Farben, sagt Göttler. Beide stehen auf einer Brücke über der Amper. Daneben: die bayerischen Rauten und das Emmeringer Wappen.

Der Verein freut sich über neue Gesichter

Dem Verein beitreten kann jede junge Frau, die mindestens 16 Jahre alt ist. Mitglieder dürfen nicht verheiratet sein oder Kinder haben, müssen aber nicht unbedingt in Emmering wohnen, sagt die 23-Jährige. „Man muss nur nachweisen, dass man einen Bezug zu Emmering hat.“ Es genüge etwa, wenn die Großeltern in der Ampergemeinde wohnen.

Wer mitmachen will, ist beim monatlichen Stammtisch des MVE willkommen. Dort werden auch kommende Aktivitäten besprochen. Treffpunkt ist immer am ersten Sonntag im Monat um 17 Uhr im Wirtshaus Hölzl am Sportplatz.

Die Jubiläumsparty der Madln

steigt am Samstag, 3. September, im Bürgerhaus Emmering. Los geht’s um 20 Uhr. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.madlverein-emmering.com und auf Facebook.

von Regina Mittermeier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin
Die brutale Tat hatte am Mittwoch München aufgeschreckt: Jugendliche prügelten einen Mann aus der S-Bahn. Nun hat die Polizei eine wichtige Zeugin ausfindig gemacht.
63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin
29-Jähriger bei Unfall auf B471 schwer verletzt
Ein Maisacher (29) ist am Donnerstag kurz nach 14 Uhr mit seinem Wagen von der B471 bei Esting abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Er wurde schwer verletzt.
29-Jähriger bei Unfall auf B471 schwer verletzt
250 Luzienhäuserl – ein neuer Rekord
Da würde der Heiligen Lucia sicher das Herz aufgehen, wenn sie sehen könnte, mit wie viel Kreativität und Liebe zum Detail die Schüler der Grundschule an der …
250 Luzienhäuserl – ein neuer Rekord
Gröbenzell steht finanziell gut da
Die Gemeinde hat ihren Haushalt verabschiedet – und zwar einstimmig. Es gab viel Lob, aber auch einige, kritische Anmerkungen von der CSU-Fraktionsvorsitzenden Brigitte …
Gröbenzell steht finanziell gut da

Kommentare