Nach mehreren Beratungen

Gräber in Emmering werden nächstes Jahr teurer

 Es war eine schwere Geburt. Doch nach mehreren Beratungen hat sich der Gemeinderat auf neue Friedhofsgebühren geeinigt. Sie gelten ab 1. Januar 2018. Dann werden die Gräber auf dem gemeindlichen Friedhof sehr viel teurer.

Emmering – Die bis dato gültige Satzung ist aus dem Jahr 2006. Nun musste eine neue Kalkulation her, weil die Gemeinde kostendeckend arbeiten muss. Im Sommer wurde im Gemeinderat eine moderate Steigerung beschlossen – ohne aber schon genaue Zahlen festzusetzen. Dann wurde das Prozedere schwierig. Die CSU-Fraktion hatte mehrfach Gebührensätze vorgeschlagen. Doch zu einer Einigung kam es nicht.

In der jüngsten Sitzung sagte Werner Öl (CSU) dann: „Wir würden uns auf eine Erhöhung von 15 Prozent pro Grab und 25 Prozent für das Urnengrab einlassen.“ Dieser Vorschlag führte zu Missverständnissen zwischen den Freien Wählern und der CSU. Die Wogen konnten jedoch geglättet werden.

Dann versuchte die SPD, ihren bereits in der Vergangenheit abgelehnten Vorschlag erneut einzubringen. „Wir sollten die Gebühren in den kommenden drei Jahren stufenweise auf die von der Verwaltung vorgeschlagene Höhe steigern, so dass der Anstieg für den Bürger nicht zu groß wird“, gab Eberhard Uhrich an. Konrad Füßl (CSU) setzte dagegen, die Ausgaben für den Friedhof zu senken, so dass auch die Gebühren nicht so stark steigen müssten.

Rathauschef Michael Schanderl (FW) konterte: „Ich dachte, wir hätten uns letztes Mal bereits darauf geeinigt, das wir die Leistung, die wir auf dem Friedhof anbieten, nicht reduzieren wollen.“

Dann ließ der Rathauschef abstimmen. Der Vorschlag der CSU wurde mit 8:10 Stimmen abgelehnt. Die SPD konnte lediglich drei Fürsprecher für ihren Antrag finden. Somit gelten ab Jahresbeginn die von der Gemeindeverwaltung vorgeschlagenen Gebührensätze.

Das sind die 

Einzelgrab: 919 Euro 

Familiengrab: 1831 Euro 

Urnengrab: 735 Euro 

Anonymes Urnengrab: 230 Euro 

Urnennische: 1244 Euro 

Leichenhaus: 200 Euro; 

Aussegnungshalle: 250 Euro 

Die Kosten beziehen sich immer auf den gesamten Bestattungszeitraum (bei Gräbern 15 Jahre, bei Urnen zehn Jahre)

(Tom Eldersch)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spitzenspiel vor Rekordkulisse im Hölzl-Stadion
Dritte Liga gegen Kreisklasse: Rund 700 Zuschauer wollten sich das Totopokal-Spiel Emmering gegen Unterhaching nicht entgehen lassen.
Spitzenspiel vor Rekordkulisse im Hölzl-Stadion
Auto kippt nach Crash um
Schon wieder hat es an der Kreuzung Feuerhausstraße/Stadelbergerstraße gekracht.
Auto kippt nach Crash um
Urteil: Disco-Raser von Fürstenfeldbruck wieder auf freiem Fuß
Ein israelischer Student stand vor Gericht, weil er nach einer Schlägerei vor dem Buck Rogers in Fürstenfeldbruck zwei Männer mit seinem Mercedes erfasst haben und …
Urteil: Disco-Raser von Fürstenfeldbruck wieder auf freiem Fuß
Rita Falk über neuen Eberhofer-Film: So sehr leben die Darsteller ihre Rollen
Fast jedes Jahr einen Eberhofer im Kino: Seit 2013 gehört der Dorfpolizist zum Pflichtprogramm für viele Kinobesucher. Die konnten in Germering die Autorin Rita Falk …
Rita Falk über neuen Eberhofer-Film: So sehr leben die Darsteller ihre Rollen

Kommentare