+
Die Kandidaten der SPD Emmering mit Bürgermeister-Kandidat Tomas Kraut (4.v.l.).

Kommunalwahl 2020

Emmeringer SPD schickt Bürgermeisterkandidat ins Rennen

Erstmals seit zwölf Jahren wird die Emmeringer SPD im kommenden März wieder mit einem eigenen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen gehen.

Emmering – Am Freitagabend nominierten die Sozialdemokraten den 34-jährigen Tomas Kraut zu ihrem Bewerber um die Nachfolge des scheidenden Michael Schanderl von den Freien Wählern.

Der in der Geiselbullacher Kläranlage beschäftigte Abwassertechniker stammt aus einer seit über 100 Jahren in Emmering ansässigen Familie. Der verheiratete Vater eines zehnjährigen Sohnes und einer vierjährigen Tochter ist Jugendausbilder bei der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr, außerdem Mitglied im Krieger- und Soldatenverein sowie bei den Wörthseefischern.

Das soziale Bewusstsein

Im Wirtshaus über die (Kommunal-)Politik herzuziehen, sei nicht genug, meinte der neue Kandidat im Gespräch mit dem Tagblatt. Wer etwas verändern wolle, müsse das im Rathaus tun. Die SPD, der er seit zwei Jahren angehört, liege ihm mit ihrem sozialen Bewusstsein am nächsten, „das Menschliche“ sei dort am besten aufgehoben.

Mit inhaltlichen Aussagen hält sich Kraut noch zurück. Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum werde aber sicher ein wichtiges Thema werden. Er denkt etwa an Umbau und Erweiterung des alten Lehrerwohnhauses, aber auch darüber hinaus könnte die Gemeinde in eigener Regie tätig werden. Ein Programm soll noch ausgearbeitet werden, zudem halte er es mit seinem CSU-Gegenkandidaten Stefan Floerecke: Nichts zu früh verlautbaren lassen – „damit die anderen nicht von uns abschreiben können“. Sein Vorname ohne „H“ sei übrigens ein Wunsch seiner Eltern gewesen, um ihn dann orthographisch korrekt „Tom“ rufen zu können. Stattdessen ist sein Spitzname heute „Kraudi“.

Die eigenen Chancen auf das Spitzenamt in der Gemeinde beurteilt er verhalten. „Ich bin selber gespannt, wie die Bürger reagieren.“ Zumindest aus seinem Bekanntenkreis habe er aber schon positive Reaktionen erhalten.

Mit ihm in den Gemeinderat wollen neun weitere, teils parteilose Kandidaten auf der SPD-Liste für die Kommunalwahl. Eberhard Uhrich (66), Emmerings Dritter Bürgermeister, hat mit dem zweiten Platz noch größere Ambitionen als sein einziger Gemeinderatskollege Karl Ring, der sich mit Rang neun eher ins zweite Glied zurückziehen würde. Auf Platz drei steht Katja Brinkmann, die ebenso wie Uhrich und Ring auch für den Kreistag kandidiert. Abgeschlossen wird die Liste von Otfrid Lankes, dem Vorsitzenden des Männergesangvereins.  (Olf Paschen)

Die Liste der SPD in Emmering

1. Tomas Kraut 2. Eberhard Uhrich 3. Katja Brinkmann 4. Iris Bürgermeister 5. Alexander Dadasios 6. Susanne Görtz 7. Franco Karmann 8. Annemarie Rupp 9. Karl Ring 10. Otfrid Lankes

Emmerings Gemeinderat hat 20 Plätze. Daher belegt jeder der zehn SPD-Bewerber zwei Plätze. Derzeit sitzen für die SPD Karl Ring und Eberhard Uhrich im Gemeinderat.

Auch interessant: Die

Themenseite zur Kommunalwahl

Auch interessant

Kommentare